Der Stillstand auf Sportplätzen und in Sporthallen schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen nieder.
Der Stillstand auf Sportplätzen und in Sporthallen schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen nieder. © picture alliance/dpa
Amateursport

Magische Mitgliedergrenze bei Vereinen wird wohl erstmals seit 15 Jahren unterschritten

Das Corona-Jahr 2020 wird aller Voraussicht nach die Zahl der Mitglieder in den Sportvereinen in NRW unter eine magische Grenze drücken, die das letzte Mal im Jahr 2004 unterschritten wurde.

Noch ist nichts endgültig fix, und beim Landessportbund (LSB) sind noch nicht alle Meldungen über die Entwicklung der Mitgliederzahlen aus Städten und Gemeinden eingetroffen. Doch die Tendenz ist jetzt schon klar: Die Folgen des Jahres 2020 mit einer Pandemie, die über lange Phasen das Sportleben im Lande lahmgelegt hat, wird auch an der Entwicklung der Mitgliederzahlen ablesbar sein.

Solidarität der Mitglieder

An den Menschen genagt

Ende März herrscht Klarheit

Über den Autor
Redakteur
61er-Jahrgang aus Bochum, seit über 35 Jahren im Journalismus zu Hause - dem Sport und dem blau-weißen VfL schon ewig von Herzen verbunden - als Sportredakteur aber ein Spätberufener.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.