Seit 2011 bei Westfalia Wickede: Vereinstreue Spieler wie den Dortmunder Anil Konya gibt es heute nur noch selten. © Stephan Schuetze
Meinung

Mit Abstimmung: Ist es charakterlich schwach, des Geldes wegen den Verein zu verlassen?

Nach den Aussagen der Bezirksligisten FC Roj und Mengede 08/20 haben wir eine ganz klare Meinung: Es ist nicht charakterlich schwach, des Geldes wegen den Verein zu verlassen. Was haltet ihr davon?

Die Aufregung um den FC Roj hat aktuell für Aufsehen im Dortmunder Amateurfußball gesorgt. Mehmet Celik, Geschäftsführer des Bezirksligisten, hatte erklärt, dass er es charakterlich fragwürdig fände, dass Mengede-Spieler den Verein verlassen hätten nachdem dem Klub das Geld ausging. Mengede Trainer Thomas Gerner hatte daraufhin erklärt, dass der Charakter für ihn keine Frage des Geldes sei, sondern sich durch Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Selbstständigkeit definiere.

Umfrage

Für einen Vereinswechsel gibt es fast nie nur einen einzigen Grund

Teilweise entstehen hohe Fahrt- und Zeitkosten

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1993, geboren und aufgewachsen in Dortmund. Liebt den Sport und die Emotionen dabei privat und beruflich, vor allem den Handball. Seit 2014 bei Lensingmedia - nach Praktikum, freier Mitarbeit und Volontariat jetzt Sportredakteurin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.