Amateurfußball

Nach Massenschlägerei: Zwei Amateurfußballer sind lebenslang gesperrt worden

Mehrere Verletzte gab es nach einem Amateurfußball-Spiel Ende März in Hamburg. Zwei Spieler sind nun lebenslang vom Verband gesperrt worden.
Nach einem Platzverweis gab es eine Massenschlägerei in Hamburgs Kreisklasse (Symbolbild). © imago images/Karina Hessland

Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) hat durchgegriffen. Das Sportgericht des Fußball-Verbandes hat zwei Spieler der Hansestadt lebenslang gesperrt. Zuerst berichtete der „NDR“ darüber.

Es geht hierbei um Akteure der Reserve des FC Bergedorf. Die beiden Spieler lösten Ende März beim Spiel gegen den TuS Hamburg II eine Massenschlägerei aus, nachdem ein Platzverweis gezeigt worden war. Im Anschluss gab es jagdähnliche Szenen, berichtete „Spiegel Online“. Rudelbildungen, Schläge und Tritte gegen am Boden liegende Spieler des TuS Hamburg waren mit dabei, Zuschauer versuchten zu schlichten, ein Spieler des TuS Hamburg II ist verfolgt worden.

Sportgericht verhängt acht Sperren

Bei der Verhandlung des Falls vor dem Sportgericht sind insgesamt acht Spieler gesperrt worden. Auch einer des TuS Hamburg II. Neben den beiden lebenslänglich gesperrten Fußballern des FC Bergedorf ist auch noch eine Sperre über drei Jahre sowie eine weitere über neun Monate ausgesprochen worden.

Laut des „Hamburger Abendblatts“ mussten zwei Spieler nach der Schlägerei in das Krankenhaus, auch die Polizei war am Sportplatz vor Ort. Es gab mehrere Anzeigen wegen Körperverletzungen.

„Es ist hierbei nicht mehr wichtig, ob unsere Spieler provoziert wurden, oder wie es zu diesen gewalttätigen Vorfällen gekommen ist. Ein solches Verhalten hat in unserer Gesellschaft keinen Platz und darf sich nicht wiederholen. Wir möchten uns in aller Form bei den Spielern, Offiziellen und den mitgereisten Gästen des TuS Hamburg sowie bei dem Schiedsrichter für das Verhalten unserer ehemaligen Mannschaft entschuldigen“, hieß es in einer Stellungnahme des Vereins kurz nach den Vorfällen. Der FC Bergedorf zog seine zweite Mannschaft sofort vom Spielbetrieb zurück.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.