Peter Wongrowitz war bei Türkspor Dortmund im Gespräch, entschied sich aber gegen ein Engagement. © Reith
Fußball-Landesliga

Peter Wongrowitz sagt Türkspor ab: „Der Verein will was erreichen, hat aber nicht das Herz dafür“

Um die Weihnachtsfeiertage war alles klar. Türkspor wollte Peter Wongrowitz als Coach verpflichten, der Trainer war nicht abgeneigt. Dennoch kam es zu einer Kehrtwende, sodass Wongrowitz absagte.

Eigentlich schien die Entscheidung zu stehen. Ende des vergangenen Jahres traf sich der Dortmunder Trainer Peter Wongrowitz mit Türkspor Dortmund. Der Sportliche Leiter Dimitrios Kalpakidis, der Wongrowitz gut kennt, hatte Gespräche aufgenommen. Die Parteien waren sich grundsätzlich einig. Am Ende scheiterte die Zusammenarbeit aber doch noch, bevor Wongrowitz endgültig zusagte. Der Coach hatte keine Lust mehr auf Türkspor. Das hatte Gründe.

Kalpakidis bestätigt lange Wartezeit

Wongrowitz plagte immer ein ungutes Gefühl

Über den Autor
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.