Die SF Sölderholz haben am ersten Spieltag gewaltig für Furore gesorgt. © Verein
Fußball-Kreisliga

SF Sölderholz fertigen Meisterschaftskandidaten ab – und werden nun selbst einer?

Die SF Sölderholz haben am ersten Spieltag der neuen Saison für eine Überraschung in der Kreisliga A gesorgt und einen Titelaspiranten klar geschlagen. Zählen die SF nun zum Favoritenkreis?

Es war schon eine deutliche Angelegenheit am vergangenen Sonntag: Fußball-A-Ligist SF Sölderholz hat zum Auftakt der neuen Saison direkt mal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und einen Meisterschaftsmitfavoriten vom Platz gefegt. Zählen die Sportfreunde, die ihrerseits eine überragende Vorbereitung absolvierten, damit automatisch mit zum Favoritenkreis? Der Trainer äußert sich.

Mit solch einem deutlichen Spielausgang hatten selbst die größten Sölderholzer Optimisten eher nicht gerechnet. Mit 1:4 hatte der VfB Lünen, der in der vergangenen, abgebrochenen Saison nach Quotienregelung noch Platz zwei erreicht hatte, das Nachsehen. Eine Überraschung am ersten Spieltag. Sölderholz-Trainer Maik Kortzak hat eine Erklärung für das Ergebnis.

„Gefühlt hat uns der VfB Lünen unterschätzt. Ich glaube, die haben nicht damit gerechnet, dass wir auch so gut spielen können. Wir hatten am Sonntag eine gute Mischung auf dem Platz. Die Spieler waren sehr heiß“, so Kortzak, der schon einen guten ersten Durchgang seiner Mannen sah. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Marvin König glänzt für die SF Sölderholz mit einem Hattrick

In der zweiten Halbzeit jedoch spielte Sölderholz seine Überlegenheit aus, erwies sich als effektiver und netzte noch dreimal ein, sodass am Ende ein 4:1 für die Sportfreunde zu Buche stand. Allen voran Offensivspieler Marvin König machte auf sich aufmerksam, der gleich dreimal gegen die Lünen-Süder traf.

Mike Kortzaks Mannschaft hat einen Favoriten gestürzt. © Verein © Verein

Einen Favoriten haben die Sölderholzer damit gestürzt. Visiert der Klub, der von der Kreisliga A1 in die A2 umgruppiert worden ist, nun auch eine Top-Platzierung an? „Es sind ja noch 29 Spiele zu spielen. Die Saison ist lang. Wir wollen aber schon unter die ersten Vier oder Fünf. Wir hatten eine gute Vorbereitung, haben dort auch Bezirksligisten geschlagen. Es wird uns jetzt schwer fallen, auf Understatement zu machen“, gibt Kortzak zu. Für den Trainer ist – wie für viele andere in dieser Liga – die SG Gahmen der absolute Top-Favorit.

Gegen eben jene SG spielt Sölderholz am dritten Spieltag. Dann empfängt die Kortzak-Elf den Top-Favoriten auf heimischem Platz. Dazwischen müssen die SF aber noch eine schwere Auswärtsreise antreten. Am kommenden Sonntag sind sie bei den SF Ay Yildiz Derne zu Gast. Die schlugen am Sonntag in einem irre engen Spiel den VfL Kemminghausen II mit 5:4.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.