© Stephan Schuetze
Fußball-Bezirksliga

Spiel gegen Nordkirchen für BW Huckarde „ein WM-Endspiel“? Faust widerspricht Plechaty

Mario Plechaty, Trainer des FC Nordkirchen, stellte bei der DJK BW Huckarde im zweiten Jahr in Serie eine besondere Einstellung gegen seinen FCN fest. Dem widerspricht Huckardes Coach Thomas Faust.

Die DJK BW Huckarde hat sich zum Angstgegner eines Aufstiegsfavoriten der Bezirksliga 9 gemausert. Nach dem 3:0 im Vorjahr besiegten die Blau-Weißen auch in dieser Hinserie den FC Nordkirchen.

„Für Huckarde war es natürlich wieder ein Weltmeisterschafts-Endspiel und das haben sie uns auch gezeigt“, sagte Mario Plechaty nach dem 3:4 seines FCN in Huckarde. Fünf bis zehn Prozentpunkte Einsatz hätten seiner Elf an der Arthur-Beringer-Straße gefehlt, so Plechaty.

FC Nordkirchen verlor auch 2020 schon bei der DJK BW Huckarde

Schon im vergangenen Jahr kassierten die Nordkirchener in Huckarde eine bittere Niederlage. Das 0:3 war die einzige Pleite, ehe die Saison unterbrochen und schließlich annulliert wurde. Die torreiche Partie nun ist die zweite Niederlage gegen ein Dortmunder Team in Serie. Nordkirchen rutschte auf Platz vier ab.

Mario Plechaty und der FC Nordkirchen wollen die erste Niederlage da wiedergutmachen, wo es sie in der vergangenen Saison erstmals erwischt hat.
Mario Plechaty und der FC Nordkirchen wollen die erste Niederlage da wiedergutmachen, wo es sie in der vergangenen Saison erstmals erwischt hat. © Timo Janisch © Timo Janisch

„Das hat damit nichts zu tun“, sagt Thomas Faust. Der Huckarder Trainer bestreitet, dass seine Elf gegen den FCN besonders motiviert sei. Er kenne Plechaty zwar bereits sehr lange, habe aber sonst keine Kontakte zum Klub aus der Schloss-Gemeinde.

Wenn es danach ginge, müsse er seine Mannschaft vor jedem Spiel extra heiß machen – schließlich kennt jemand wie Faust in jedem Verein Verantwortliche, Trainer und Spieler.

Viel mehr verweist Faust darauf, dass es seinem Team, das jetzt acht Punkte aus sechs Spielen geholt hat, eventuell grundsätzlich leichter fallen könnte, gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion anzutreten.

DJK BW Huckarde zeigt Reaktion auf Pleite bei Teutonia SuS Waltrop

„Vielleicht geht da jeder nochmal fünf Prozent mehr. Du hast als Mannschaft, die momentan im unteren Bereich ist, gegen so eine Truppe nicht viel zu verlieren“, sagt Faust. Für eine Reaktion auf das 0:3 bei Teutonia SuS Waltrop kam Nordkirchen vielleicht gerade recht, sagt er.

Das habe, so betont Faust erneut, aber nichts mit dem FC Nordkirchen zu tun. „WM-Endspiel? Das würde ich nicht sagen. Wir versuchen, jedes Spiel gleich anzugehen“, so der Trainer.

Vielmehr habe er einen verdienten Erfolg der Blau-Weißen gesehen, findet Faust. „Da brauchen wir uns nicht für schämen. Das haben wir uns erarbeitet“, sagt der langjährige Trainer, der aber auch zugibt, anders als in den Vorwochen das Spielglück auf seiner Seite gehabt zu haben.

In das Aufstiegsrennen werden die Huckarde dennoch wohl nicht eingreifen. Das dürften einige Dortmunder Klubs (Mengede 08/20, FC Roj, VfL Kemminghausen) und nach wie vor der FC Nordkirchen unter sich ausmachen.

Wer sich am Ende durchsetzt, sei sehr schwer zu prognostizieren, so Faust. Kemminghausen habe einen sehr guten Kader, Mengede ebenso. „Ich glaube, dass es einen Drei- oder Vierkampf gibt“, sagt Faust und schiebt mit Blick auf den FCN nach: „Nordkirchen hat eigentlich schon eine Mannschaft, um aufsteigen zu können. Ich glaube, dass sie bis zum Schluss um den Aufstieg mitspielen werden.“

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.