Erfolgreicher Tag für Niklas Lohkamp und den SV Brackel 06. © Foltynowicz
Fußball-Landesliga

SV Brackel bleibt erfolgreich und schlägt Tabellennachbarn – Traumtor verhilft zum Sieg

Der SV Brackel 06 konnte den Erfolg aus der Vorwoche bestätigen und auch gegen den SV Horst-Emscher drei Punkte einfahren. Ein Traumtor sicherte den Brackelern den Sieg.

Von der ersten Minute an zeigte der SV Brackel, dass man, als Tabellenzwölfter der Landesliga 3 in die Partie gegangen, am SV Horst vorbeiziehen möchte, die vor dem Spiel einen Platz weiter oben angesiedelt waren.

„Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr“, findet auch Brackel-Coach Giovanni Schiattarella. „Das Pressing und die Intensität waren die Schlüssel zum Sieg“, erklärt er. Und auch der Schlüssel dafür, dass man schnell mit zwei Toren führte.

Dem ersten Treffer ging aggressives Angriffspressing von Patrick Sacher voraus, der auf Höhe der Mittellinie den Ball eroberte und mit dem Spielgerät bis zur Grundlinie lief. Dort ließ er mit einem Haken seinen Gegenspieler aussteigen und brachte den Ball anschließend in die Mitte. Flügelspieler William Valenti kam angelaufen und musste nur noch einschieben (4.).

Brackel führt früh mit zwei Toren

Knapp drei Minuten später zappelte die Kugel schon wieder im Netz der Gäste. Ein Angriff über links wurde von Mohamed Achahboun in den Rücken der Abwehr gespielt und landete letztlich bei Malcolm Ferro, der an der Strafraumgrenze abzog und trocken ins linke untere Eck traf (7.).

Es folgte eine Phase, in der Horst-Emscher zunehmend die Kontrolle auf dem Platz übernahm. Nach 15 gespielten Minuten zog Verteidiger Ahmed Dilek das Tempo an, lief bis zur Mittellinie und schickte mit einem hohen Ball den Stürmer Güngör Kaya. Der fackelte nicht lange und schloss resolut mit dem Vollspann ins linke Eck des Brackeler Gehäuses ab – Anschlusstreffer (16.).

In der Folge blieb das Tempo sowie die Intensität des Spiels weiterhin sehr hoch, doch weder der SV Brackel noch die Gäste aus Gelsenkirchen kamen zu großen Chancen. Erst nach einer halben Stunde wurde es für die Brackeler wieder richtig gefährlich. Eine Ecke von der rechten Seite wurde getreten von Mohamed Bouachria. Horsts Nummer sieben trifft den Ball perfekt und die scharfe Hereingabe landet direkt im Tor (30.).

Brackel ließ sich aber nicht davon beirren und dominierte anschließend wieder das Spiel. Die größte Chance, noch vor dem Seitenwechsel wieder in Führung zu gehen, hatte Malcolm Ferro. Sein Schlenzer von der linken Seite landete am Innenpfosten.

Die zweite Hälfte wurde von beiden Teams insgesamt wesentlich ruhiger angegangen, jetzt war es aber fast nur noch der SV Brackel, der nennenswerte Aktionen verzeichnete. Abschlüsse frei vor dem Tor von Valenti (48.) oder aus spitzem Winkel von Ferro (58.) gingen am Tor vorbei oder wurden geblockt. Einige technische Fehler verhinderten ein größeres Offensivspektakel.

SV Brackel zieht an Horst-Emscher vorbei

Über eine Stunde war gespielt, als doch das erlösende 3:2 per sehenswertem Treffer fiel. Valenti eroberte sich bereits im Strafraum selbst den Ball, ging fast bis zur Grundlinie und drosch das Leder mit links unter die Latte (68.). Ein Treffer der Marke Traumtor.

In den letzten 20 Minuten verflachte die Partie und hatte außer vielen kleinen Fouls nur noch einen Aufreger zu bieten. In der 81. Minute sah Mohamed Bouachria erst die Gelbe Karte für ein Foul, beschwerte sich darüber und flog keine Minute später mit Gelb-Rot vom Platz. Der SV Brackel hatte dann keine Probleme mehr, die drei Punkte nach Hause zu fahren und damit an Horst-Emscher vorbeizuziehen.

SV Brackel: Wegner – Lange, Hartmann, Joppien, Cakirlar – Lohkamp – Achahboun, Coleman – Valenti (90.+1 Otto), Sacher, Ferro (78. Erdogan)

Tore: 1:0 Valenti (4.), 2:0 Ferro (7.), 2:1 Kaya (16.), 2:2 Bouachria (30.), 3:2 Valenti (68.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Bouachria (81.)