Fußball-Westfalenliga

TuS Bövinghausen verliert nächsten Spieler – Er wechselt in die zweite slowenische Liga

Der TuS Bövinghausen hat zum Auftakt gleich eine Duftmarke gesetzt und 5:1 gegen YEG Hassel gewonnen. Jetzt verlässt aber schon der dritte Neuzugang den Klub.

Zwei Bövinghauser Neuzugänge hatten während der Vorbereitung den Klub schon verlassen. Zum einen Mirza Basic. „Er hat mir gesagt, dass persönliche Gründe ihn zwingen, wieder nach Hause zu fliegen“, erklärte Vereins-Boss Ajan Dzaferoski. Auch der Bosnier Isein Zejnoski ist weg. Der 21-Jährige wurde im Klub Akademija Pandev ausgebildet, stand sogar schon in der mazedonischen U19-Nationalmannschaft. Er hatte keine Perspektive in Bövinghausen gesehen.

Jetzt hat auch Haris Ibrahimovic, der Offensivspieler mit dem berühmten Nachnamen, den Verein verlassen. Zuletzt hatte er verletzungsbedingt gefehlt. „Er wechselt in die zweite slowenische Liga zu NK Dekani. Er wollte unbedingt dort hin. Ich habe ihn ziehen lassen“, erklärt Dzaferoski.

Der 23-jährige Angreifer hat zuletzt bei Komet Arsten in der Bremenliga gekickt, dorthin wechselte er am 1. Februar 2021 vom FC Oberneuland aus der Regionalliga Nord. Zuvor spielte er für Helsingfors IFK, siebenmaliger Meister der ersten Liga in Finnland, wenn auch nur in der Reserve. Danach kickte er für den FC Espoo und Tampere United in der dritten finnischen Liga.

Jetzt ist er weg. „Wir werden aber niemanden mehr verpflichten“, sagt Dzaferoski. Für Aufsehen hatte der Klub ja erst in der vergangenen Woche gesorgt, als er den WM-Helden David Odonkor und den Drittliga-Spieler Migel-Max Schmeling (SC Verl) verpflichtet hatte.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.