Christian P. hat einen Fragenkatalog dieser Redaktion beantwortet. © picture-alliance/ dpa
Fußball-Kreisliga

Überraschung: Dortmunder Aufstiegsaspirant trennt sich trotz Erfolg von seinem Trainer

Trotz eigentlich erfolgreichem Saisonstart und großer Konkurrenz hat sich ein Dortmunder Kreisligist plötzlich von seinem Trainer getrennt. Der scheint überrascht. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Das ist eine große Überraschung: Trotz eines guten Saisonstarts hat sich ein Dortmunder Kreisligist von seinem Trainer getrennt. Der sah seine Elf eigentlich auf einem guten Weg.

Mit 18 Punkten aus den ersten neun Spielen ist Eving Selimiye Spor gut in die neue Saison der Kreisliga A2 Dortmund gestartet. Mit der SG Gahmen, den Dortmunder Löwen, dem VfR Sölde II und den Sportfreunden Sölderholz tummeln sich in der Liga Aufstiegsaspiranten.

Eving Selimiye Spor trennt sich von Tomislav Nikolic

Dazu zählen sich offenbar auch die Evinger. Die verkündeten am Mittwochvormittag via Facebook, dass sie sich von Trainer Tomislav Nikolic trennen. Zu den Gründen der Trennung werde man sich öffentlich nicht äußern, teilte Selimiye Spor mit.

Das tat dagegen Nikolic auf Anfrage dieser Redaktion. Man sei im Moment unterschiedlicher Meinung, so Nikolic. Diese spiegeln sich offenbar vor allem in sportlichen Gründen wider.

Thomas Nikolic ist nicht mehr Trainer von Eving Selimiye Spor.
Thomas Nikolic ist nicht mehr Trainer von Eving Selimiye Spor. © Nils Foltynowicz © Nils Foltynowicz

Vor der Saison habe Eving einige Leistungsträger verloren. Dafür habe der A-Ligist neue A-Junioren in die Mannschaft integriert. „Ich habe von Anfang an gesagt: Das Maximum, was man erreichen kann, ist Platz drei bis sechs“, sagt Nikolic.

Das habe der Verein offenbar anders gesehen. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung der Saison 2020/2021 rangierte Eving – auch aufgrund einer verzerrten Tabelle – auf Rang eins. Aktuell haben die Nord-Dortmunder zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Scheinbar sind in Eving Aufstiegsambitionen entstanden.

Eving Selimiye Spor: Neuer Trainer steht schon fest

Der Vorstand habe ihm mitgeteilt, dass bei Selimiye Spor etwas „in die falsche Richtung“ laufe. „Da brauchen wir nicht weiterreden“, habe Nikolic da laut eigener Aussage entgegnet. Die Mannschaft hätte am Dienstag überrascht auf seinen Abschied reagiert, so der nun Ex-Trainer.

Wirklich verärgert wirkt Nikolic über die Trennung allerdings nicht. „Wenn man keine Unterstützung vom Vorstand hat, geht man besser“, sagt er. Die Koffer eines Trainers seien immer gepackt.

Dennoch habe er sich per Handschlag verabschiedet, böses Blut floss also offenbar nicht. „Lieber rechtzeitig rauskommen als mit schlechten Worten“, sagt Nikolic, der der Mannschaft für die restliche Saison alles Gute wünscht.

Sein Nachfolger steht auch schon fest. Den verkündete Eving Selimiye Spor ebenfalls in der knappen Pressemitteilung, die der Klub am Dienstag veröffentlichte. Evren Cebeci ist ab sofort für die A-Liga-Mannschaft verantwortlich.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch