Erwarten die Amateurfußballer bald härtere Einschränkungen? © imago images/Hanno Bode
Amateursport

Ungeimpften läuft die Zeit weg: Künftig ist der Sportbetrieb nur mit Immunisierung möglich

Die Corona-Zahlen befinden sich auf einem gefährlich hohen Niveau. Tagtäglich sterben mehrere 100 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion. Die Politik hat reagiert. Auch Sportler treffen bald härtere Regelungen.

Seit Samstag, 4. Dezember, ist die neue Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen gültig. Für den Amateursport hat sich zunächst einmal nicht viel geändert. Wettkampf- und Trainingsbetrieb ist für Sportlerinnen und Sportler mit 3G möglich. Allerdings nur übergangsweise. Was heißt das konkret? Wir haben dem Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalens einen Fragenkatalog geschickt und klären auch, inwieweit eine Unterbrechung der Saison droht und ob die Ausrichtung der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften noch realistisch ist.

Über den Autor
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.