Der RN-Spieler des Tages spielt eigentlich gar nicht für die Mannschaft, in der er seine Top-Leistung brachte. © Dan Laryea
Fußball

Verteidiger, der eigentlich in der Kreisliga spielt, wird Spieler des Tages

Ein Innenverteidiger des DJK TuS Körne wurde vergangene Woche nach einem 0:0 seiner Mannschaft zum RN-Spieler des Tages gewählt. Dabei gehört er eigentlich gar nicht zum Personal der ersten Mannschaft.

„Ich sehe die zweite Mannschaft als meine Mannschaft an“, erklärt der Spieler des achten Spieltages. Wenn „die Erste“ mal von Verletzungssorgen geplagt wäre oder aus anderen Gründen Unterstützung bräuchte, sei er gerne bereit, auszuhelfen.

„Ich kenne die Jungs ja auch schon lange“, sagt Andreas Brach. Die Jungs aus der Mannschaft, die eigentlich nicht „seine“ ist. Vor zwei Wochen war sie das aber. Und auch letzte Woche, als man es mit der Zweitvertretung vom ASC 09 Dortmund aufnahm. Am Ende stand ein 0:0 und Andreas Brach in der Elf des Tages der Ruhr Nachrichten.

DJK TuS Körne: Andreas Brach verwundert über Auszeichnung

Bekanntermaßen wird aus dieser Elf von der Leserschaft der Spieler des Tages gewählt. Das wurde letztlich ebenfalls Brach. „Das freut mich natürlich“, gibt der Innenverteidiger zu Protokoll, obwohl er die Abstimmung gar nicht richtig mitbekommen habe.

Der 31-Jährige erzählt, er „habe das nicht größer verfolgt“. Ohnehin sei er schon überrascht gewesen, überhaupt nominiert gewesen zu sein. „Gegen Aplerbeck haben wir zwar gut und sicher verteidigt, aber wir haben halt auch nicht gewonnen“, erklärt er seine Verwunderung, die noch größer wurde, als sein Sieg bei der Wahl feststand. „Da waren sicherlich einige bessere Fußballer dabei“, resümiert er die Auswahl an Topspielern des achten Spieltags.

Die Fans sahen ihn am Ende vorne – mit 30% der abgegebenen Stimmen ließ er den Zweitplatzierten William Najdi (16%) deutlich hinter sich. Warum also nicht immer in der ersten Mannschaft und damit in der Bezirksliga spielen?

„Mit hohem und anspruchsvollem Fußball habe ich eigentlich abgeschlossen“, begründet Brach seinen Entschluss, hauptsächlich in der Kreisliga noch aktiv zu sein und verweist dabei auch auf sein Alter. „Ich fühle mich noch fit, aber montags spüre ich meine Knochen“, sagt er lachend. Er wolle jetzt mit seinen Freunden Fußball spielen und damit seine aktive Zeit ausklingen lassen.

DJK TuS Körne: Andreas Brach spielt jetzt wieder in der Kreisliga

Wenn aber Not am Mann ist, springt er gerne zwei Ligen höher ein – und will natürlich auch dann das Beste herausholen, was er als Verteidiger herausholen kann. Heißt: So wenig Gegentore wie möglich. Gegen den ASC gab es keins.

„Das Unentschieden freut mich, weil wir die Null halten konnten“, bilanziert Brach das Spiel vom vorletzten Wochenende. An oberster Stelle steht aber das gesamte Team: „Gegen den ASC wäre mehr drin gewesen, deswegen wäre für die Mannschaft auch ein 5:4 besser gewesen.“

Dennoch: die Abwehr zusammengehalten, einen Punkt geholt und selbst RN-Spieler des Tages geworden. Erfolgreicher Abstecher in die Bezirksliga für Andreas Brach. Am letzten Sonntag spielte er wieder in der Kreisliga B4. Gegen den SC Husen-Kurl II gab es zwar eine 2:4-Niederlage. Brach selbst war diesmal aber vorne erfolgreich und erzielte das zwischenzeitliche 1:2. Und seinen Plan setzte er damit ebenfalls fort: Kicken mit Freunden statt hohe Ambitionen.