Borussia Dortmund

Vor 500 Fans: BVB-U23 will gegen Homberg vorletzten Schritt Richtung Dritte Liga machen

Die BVB-U23 stapft dem Drittliga-Aufstieg immer weiter entgegen. Mit einem Sieg am Samstag gegen den VfB Homberg wäre das Team von Enrico Maaßen fast am Ziel angekommen.
Drei Mal ist die BVB-U23 – hier mit Enrico Maaßen und Spieler Albin Thaqi – in dieser Saison noch gefordert. Am Samstag geht es vor 500 Fans gegen den VfB Homberg. © Thomas Bielefeld

Drei Mal ist der BVB II in dieser Spielzeit noch gefordert. 270 Minuten sind für die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen noch zu gehen, dann haben die Schwarz-Gelben eine intensive Saison hinter sich gebracht. Im Idealfall natürlich mit dem Aufstieg in die Dritte Liga. Fünf Punkte aus den drei Partien sind dazu nötig. Die ersten drei Zähler will der BVB am Samstag (29. Mai, 14 Uhr) gegen Kellerkind VfB Homberg holen – und das nach längerer Zeit wieder vor 500 Zuschauern im Stadion Rote Erde.

„Wir freuen uns, dass es wieder möglich ist, vor unseren Fans zu spielen. Wir gehen zurück an den Ort, an dem wir die Saison so erfolgreich begonnen haben. Für die Jungs ist das ein zusätzlicher Ansporn“, sagt BVB-Trainer Enrico Maaßen vor der anstehenden Partie. Der Trainer und seine Jungs kamen bereits am Mittwoch unter der Woche in Rödinghausen in den Genuss, wieder vor Publikum zu spielen. 0:0 endete die Partie. Für den BVB ein gewonnener Punkt laut Maaßen.

„In Rödinghausen war es gegen einen starken Gegner fußballerisch nicht unser bestes Spiel. Aber wir hatten große Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen.Dennoch ist es ein Punktgewinn für uns und wir sind weiterhin in diesem Jahr ungeschlagen“, so der Dortmunder Trainer weiter.

Nun folgt das Heimspiel gegen den VfB Homberg, gegen den die Borussia im Hinspiel beim 0:0 zwei Zähler liegen ließ. Dass der BVB auch dieses Mal gewinnen will, steht selbstverständlich außer Frage. Aber was für einen Gegner erwartet der BVB? „Homberg hat einen großen Zusammenhalt in der Mannschaft. Das ist ein Gegner, der sehr griffig ist, sehr kompakt verteidigt und gut bei Standardsituationen ist. Für uns wird auch dieses Spiel keine leichte Aufgabe und für Homberg geht es noch um den Klassenerhalt“, sagt Maaßen.

Eine Belastungsprobe für den BVB

Der Borussia steht demnach am Samstag eine Mannschaft gegenüber, die die Partie in der Roten Erde nicht einfach so abschenken wird. So wird auch dieses Spiel wieder zu einer Belastungsprobe. BVB-Kapitän Steffen Tigges gab am Mittwoch unmittelbar nach dem Rödinghausen-Spiel zu, dass die Beine zu Beginn der Partie etwas schwer waren. Maaßen äußerte sich ebenfalls zur aktuellen Belastung: „Wir brauchen nach der langen Pause Zeit, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Das haben wir in beiden Spielen gesehen. Wir haben aber jetzt schon zwei Spiele in den Beinen und sind schon weiter“, so der Chefcoach der Schwarz-Gelben.

Ein paar Spieler seien zudem leicht angeschlagen. So sei es durchaus möglich, dass Maaßen gegen Homberg ein wenig rotieren wird und andere Spieler als zuletzt für die Startelf aufstellt.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.