Katharina Müller und Tim Dieck tanzen ihre erste WM Ende März in Stockholm. © Hoeppner
Eiskunstlaufen

Weiterlaufen – auch, wenn´s weh tut: Müller/Dieck im WM-Fieber

Es ist ihre erste Weltmeisterschaft, und das Kribbeln steigt: Die Dortmunder Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck investieren viel in ihren Traum - nicht nur Flugmeilen.

In diesen Tagen nimmt Tim Dieck den Fahrstuhl, um seine Wohnung im Dachgeschoss der Plattenbausiedlung am Rande Moskaus zu erreichen. „Wir sind gerade in der schwierigsten Vorbereitungswoche vor der Weltmeisterschaft. Das Training ist ungemein intensiv. Ich falle abends todmüde ins Bett“, berichtet der 24-Jährige, der sich mit Eistanz-Partnerin Katharina Müller in der russischen Metropole gerade auf seine erste WM-Teilnahme vorbereitet. Ende des Monats geht´s zu den Titelkämpfen nach Stockholm (24. bis 27. März), und die Vorfreude der zweifachen Deutschen Meister wächst mit jedem Tag.

Ein Jahr keine Einreise nach Moskau

Kommandos auf russisch

Eisläufer-Bubble in Schweden

Positive Rückmeldungen

Über die Autorin
Redakteurin
Die Liebe zum Sport im Großen wie im Kleinen und die Liebe zum Schreiben führten 1988 direkt in die Sportredaktion des Medienhauses Lensing. Persönliche journalistische Highlights: die Berichterstattung von den Olympischen Spielen 2000 in Sydney und 2008 in Peking. Immer noch mit Begeisterung am Ball.
Zur Autorenseite
Petra Nachtigaeller

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.