In bestechender Form: Wickedes Finn-Jona Heinings. © Nils Foltynowicz
Fußball-Westfalenliga

Wickede im Rausch! Acht-Tore-Spektakel der Westfalia in Bochum

Den ersten Liga-Sieg nach mehr als 600 Tagen ohne gab es am 5. Spieltag. Einen Spieltag später spielt Westfalia Wickede wie beflügelt und lässt auch Rückschläge an sich abprallen.

Wickede im Rausch! Nach dem ersten Sieg seit mehr als 600 Tagen in der vergangenen Woche hat Westfalia Wickede gleich mit dem nächsten Erfolg nachgelegt.

Schott: „Wir sind hochzufrieden mit dem zweiten Sieg hintereinander“

5:3 hieß es am Ende im Acht-Tore-Spektakel in Bochum bei Concordia Wiemelhausen. „Wir sind hochzufrieden mit dem zweiten Sieg hintereinander“, sagte Wickedes Trainer Marko Schott nach der Partie. „Letzte Woche war wie ein Brustlöser. Das ist das neue Selbstvertrauen!“ Das machte sich in Bochum bemerkbar. Wickede führte in Hälfte eins durch Finn-Jona Heinings früh (11.) und nahm die Führung mit in die Pause, die Heinings nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte. Der Mittelfeldmann bestätigte damit seine aktuell starke Form. „Finn ist echt wichtig für unsere Offensivaktionen“, sagte Schott.

Im Anschluss an die 2:0-Führung ist das neue Wickede sichtbar geworden. Auf die Anschlusstreffer von Tim Wasserloos zum 1:2 (55.) und 2:3 (76.) sowie Peter Rios zum 3:4 (86.) hatte die Westfalia immer die passende Antwort. Marcel Pietryga (63./90+1.) und Joao Filipe da Silva Macedo (77.) reagierten stets passend auf die Bochumer Tore und trafen.

Wickede klettert in der Tabelle

„Wir haben immer eine gute Reaktion gezeigt. In der Vergangenheit hat man da auch mal den Kopf hängen lassen, nach den Rückschlägen haben wir gut reagiert“, lobte Schott. Statt zu zittern, brachte Wickede das Spiel souverän über die Bühne. Ohne größeres Zittern, sondern stets mit der direkten Antwort auf die Wiemelhausener Anschlusstreffer.

Wickede klettert durch den Sieg auf Platz elf. Kommende Woche trifft die Westfalia im Pappelstadion auf den SV Rot-Weiß Deuten.

Wickede: Westergerling – Nielinger, Mönig, Jalouan (88. Jalouan), Overhoff (56. Pietryga) – Cakir (81. Kampa), Homann, Heinings, Macedo, Fernandes – Lmcademali (77. Hangebruch)

Tore: 0:1 Heinings (11.), 0:2 Heinings (48.), 1:2 (55.), 1:3 Pietryga (63.), 2:3 (76.), 2:4 Filipe da Silva Macedo (77.), 3:4 (86.), 3:5 Pietryga (90.+1)

Über den Autor
Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.