Es geht gut voran: Im März 2022 soll das neue Bauhaus an der Schleefstraße eröffnen. © Britta Linnhoff
Neuer Baumarkt

Bauhaus-Megamarkt wächst – Baustelle an der Schleefstraße voll im Plan

Es geht voran auf der Baustelle im Aplerbecker Gewerbegebiet. Fahrgäste an der Haltestelle Eggensteinstaße können den Fortschritt gut verfolgen. Dabei gibt es die Straße gar nicht mehr.

Man liegt genau im Plan: Es geht zügig voran mit dem Neubau des riesigen Bauhauses an der Schleefstraße. Das ist in Zeiten von Baustoff- und Personalmangel schon etwas Besonderes.

Vor wenigen Wochen war es noch ein Gerippe, inzwischen ist es eine große Halle einem richtigen Dach: Der Neubau im Aplerbecker Gewerbegebiet sieht schon nach etwas aus.

Bestens verfolgen können das die Menschen, die im Bereich der Schleefstraße an der Haltestelle Eggensteinstraße stehen. Die liegt direkt vor der Baustelle. Wer hier auf den Bus wartet, hat jede Menge Unterhaltungsprogramm von der Baustelle: Arbeiter werkeln in den Hallen, auf den Dächern und im Erdreich vor dem gigantischen Neubau. Ab und zu ist schweres Gerät im Einsatz, ein Paradies für alle Baustellenfans.

Die Haltestelle Eggensteinstraße liegt direkt an der Baustelle. Wer hier auf den Bus wartet, hat viel Unterhaltung. Die Eggesteinstraße selbst ist in dem Neubauprojekt aufgegangen
Die Haltestelle Eggensteinstraße liegt direkt an der Baustelle. Wer hier auf den Bus wartet, hat viel Unterhaltung. Die Eggesteinstraße selbst ist in dem Neubauprojekt aufgegangen. © Britta Linnhoff © Britta Linnhoff

Kein Mangel an Material und Personal

„Wir liegen voll im Plan“, sagt Bauherr Wolfgang Erbach auf Anfrage. Glücklicherweise habe man alle Baumaterialien, die wie vieles andere auch derzeit wegen nicht funktionierender Lieferketten oft schwer zu bekommen sind, „frühzeitig bestellt“.

Die „Gerippe
Die „Gerippe“ sind verschwunden. Die Hallen haben inzwischen alle auch ein Dach. © Britta Linnhoff © Britta Linnhoff

Inzwischen hat die große Halle auch ein Dach. Jetzt werde vor allem am Brandschutz gearbeitet, berichtet Wolfgang Erbach. Demnächst, so sagt er, würden die Erdarbeiten für die Parkplätze beginnen. Für die Kunden werde es auch Aufladestationen für Elektrofahrzeuge geben, sagt er.

Sogar eine Straße musste für den riesigen Neubau weichen. Die Eggensteinstraße, Namensgeberin der Bushaltestelle, die den Bereich westlich der Schleefstraße durchschnitt, ist quasi „verbaut“. Die gleichnamige Haltestelle gibt es allerdings noch. Und die bietet gerade beste Ausblicke auf das, was hier im Gewerbegebiet entsteht. Die Bauhaus typische rote Farbe am Neubau ist aber auch von weitem gut sichtbar.

Auch außerhalb der Gebäude wird gearbeitet. Hier werden demnächst die Parkplätze angelegt.
Auch außerhalb der Gebäude wird gearbeitet. Hier werden demnächst die Parkplätze angelegt. © Britta Linnhoff © Britta Linnhoff

Eröffnung des neuen Bauhauses soll im März 2022 sein

Eröffnung des neuen riesigen Baumarktes soll übrigens im März 2022 sein. Am Rand der Baustelle nah der Straße wirbt ein großes Plakat um Mitarbeiter: Gesucht werden „Mitarbeiter für unser neues Fachcentrum“, heißt es da.

Bauherr Wolfgang Erbach, dem auch das Rodenbergcenter gehört, hatte 2016 den alten Baumarkt samt Grundstück gekauft. Zug um Zug folgten benachbarte Grundstücke, bis das große Bauprojekt vor wenigen Wochen starten konnte. Zuvor hatten Versorgungsleitungen verlegt werden müssen.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Britta Linnhoff