Stadtteilfest

Beliebter Martinimarkt fällt erneut aus – Hoffen auf das neue Jahr

Es ist ein Déjà-vu: Wie schon 2020 wird es auch in diesem Jahr keinen Martinimarkt im Dortmunder Stadtteil Hombruch geben. Damit fällt auch eine andere Veranstaltung aus.
Mit seinem Angebot aus Handwerkskunst, Kulinarischem und Bauernhofambiente ist der Martinimarkt bei den Hombruchern beliebt. © Marc D. Wernicke

Zum zweiten Mal wird es nichts: Auch in diesem Jahr wird es den Martinimarkt in Hombruch nicht geben – und damit auch keinen verkaufsoffenen Sonntag im November. Darauf macht jetzt der Hombrucher Verwaltungsstellenleiter Oliver Krauß aufmerksam.

Die Absage ist wie schon 2020 der Corona-Pandemie geschuldet. Oliver Krauß hofft aber, dass im kommenden Jahr 2022 „wieder alle Veranstaltungen inklusive dem verkaufsoffenen Sonntag wieder stattfinden können“. Und er macht Hoffnung auf attraktive Angebote: Oliver Krauß spricht von „neuen spannenden Formaten“.

2019 hatte es zum 19. Mal den Martini- und Bauernmarkt gegeben – mit verkaufsoffenem Sonntag und großem Martinsumzug. Organisiert wird dieser Tag von Foad Boulakhrif von der Agentur „Schöne Märkte“ in Kooperation mit dem Stadtbezirksmarketing und dem Hombruch-Forum.

Weinfest mit gleich zwei Veranstaltungen

Immerhin hatten sich die Hombrucher in diesem Jahr über ein Weinfest auf dem Marktplatz freuen dürfen; zwar unter Corona-Bedingungen, aber unter freiem Himmel war immerhin eine Menge möglich. Die Hombrucher nahmen es dankend an. Die erste Veranstaltung im August, lief so gut, dass die Veranstalter im September gleich noch einmal auf den Marktplatz zu Musik, Essen und Trinken einluden.