Ingo Renka (l.) und Thorsten Becker sind Mitbegründer des Vereins „Borussiafans im Training" und gehören gleichzeitig dem Fanclub Tremonia-Borussen an. © Jörg Bauerfeld
Abnehmen in Schwarzgelb

Damit es flotter auf die Südtribüne geht: BVB-Fans gründen Sportverein

Einen gesunden Lebensstil sollten nicht nur die BVB-Profis auf dem Platz vorleben. Manche Fans auf der Tribüne haben sicher ein paar Kilo zu viel auf den Rippen – ein Verein will das ändern.

Es war ein dreimonatiges Projekt der Deutschen Krebshilfe in Kooperation mit Borussia Dortmund. Und es richtete sich an die Fans der Schwarzgelben. Aber nicht an alle, sondern an die, die mal etwas Bewegung gebrauchen konnten: übergewichtige Männer im Alter über 45 Jahren.

Die konnten lernen, wie man durch Sport und durch die richtige Ernährung sein Gewicht mit guter Laune reduzieren kann.

Abnehmprogramm war erfolgreich und es sollte weiter gehen

Zwei, die 2019 mit dabei waren, sind Thorsten Becker und Ingo Renka. „Das Programm war klasse. Das Schlechte daran ist nur, dass es auch einmal ausläuft“, sagt Ingo Renka. Also, was tun? Denn die Bewegung, zum Beispiel das gemeinsame Fußballtraining im Schatten des Signal-Iduna-Parks, war für alle ein echtes Erlebnis. „Und ich habe auch sieben Kilo abgenommen“, sagt Ingo Renka.

Was lag da also näher, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und einen Verein zu gründen? Am 22. September 2019 kam es dann schließlich zur Gründung des Vereins namens „Borussiafans im Training“.

Bis heute sind es 30 Mitglieder, die sich mehrmals in der Woche fit halten. Denn für einen eingetragenen Sportverein gibt es auch Hallenzeiten. So beispielsweise in zwei Sporthallen am Privatgymnasium an der Stadtkrone Ost.

Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten steht auch schon einmal Fußball-Golf auf dem Programm.
Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten steht auch schon einmal Fußball-Golf auf dem Programm. © Verein © Verein

Natürlich schlägt das Herz der Männer und Frauen auch schwarzgelb. Zahlreiche Mitglieder haben eine Dauerkarte, sind also regelmäßig im Stadion. Die Liebe zum BVB sei aber keine Pflicht, um in dem Verein mitzumachen. Mehr Bewegung, ein aktiverer Lebensstil, gesündere Ernährung, nachhaltig Gewicht verlieren, das sind die Ziele der Schwarzgelben, an denen auch andere Fans teilhaben können.

Ein Angebot an alle übergewichtigen Fans

Das sportliche Angebot richtet sich also an alle übergewichtigen Fans des BVB und andere Interessierte, die ein paar angesammelte Kilos dauerhaft wieder loswerden möchten. „Bei Schalke-Anhängern wird es, glaube ich, ein wenig schwierig“, lacht der erste Vorsitzende Thorsten Becker.

Durch die Corona-Pandemie kam das Sportangebot ein wenig ins Stocken. Jetzt kann es wieder richtig losgehen und den Pfunden der Kampf angesagt werden. „Wir suchen neue Mitglieder, die auch Spaß an der Bewegung haben“, sagt Ingo Renka. Meistens wird Fußball gespielt – logisch bei einem Verein von BVB-Fans. Aber es gibt auch Wanderungen oder Fitness und Fun.

Natürlich wird auch an Turnieren teilgenommen. In gemischten Mannschaften und vom BVB gespendeten Trikots.
Natürlich wird auch an Turnieren teilgenommen. In gemischten Mannschaften und vom BVB gespendeten Trikots. © Verein © Verein

Montags, mittwochs und donnerstags stehen Trainingszeiten zur Verfügung. Aber was muss man mitbringen, um Mitglied zu werden bei den „Borussiafans im Training“? Im Prinzip ist das egal. Aber ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen sollten es schon sein.

„Es geht ja auch um die gemeinsame Sache. Sportlichen Typen wird es auch nicht gefallen, da können wir nicht mithalten“, sagt Thomas Becker. Kontakt zu den „Borussiafans im Training“ gibt es per E-Mail an borussiafans@web.de oder per Telefon beim ersten Vorsitzenden Thomas Becker unter 0179/1294518.

Neben dem Fitness-Verein hat sich auch sofort ein BVB-Fanclub gegründet.
Neben dem Fitness-Verein hat sich auch sofort ein BVB-Fanclub gegründet. © privat © privat

Übrigens: Da Thomas Becker und Ingo Renka 2019 gerade in Gründerlaune waren, haben die beiden sofort auch noch einen BVB-Fanclub gegründet. Die Tremonia-Borussen. Dort sind dann gleich auch zahlreiche Mitglieder des „Bewegungsvereins“ Mitglied geworden.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld