Der Bahnübergang in Brünninghausen wird erneuert. © BARZ fotografie service | Ruedig
Weiträumige Umleitungen

Die DB baut: Straßensperrung im Dortmunder Süden führt zu Engpässen

Die Deutsche Bahn modernisiert ihre Anlagen. Das hat erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr im Dortmunder Süden. Betroffen sind nicht nur Bahn-, sondern auch Autofahrer.

Wegen der Herbstferien sollte es derzeit eigentlich ruhiger zugehen auf Dortmunds Straßen. Leider ist mancherorts das Gegenteil der Fall. Denn Ferienzeit ist auch Baustellenzeit.

Daher ist die Straße Am Rombergpark in Dortmund-Brünninghausen zurzeit in Höhe des Bahnübergangs komplett gesperrt. Das zwingt nicht nur Autofahrer und Linienbusse zu weiträumigen Umwegen, sondern führte auch beim Heimspiel des BVB am Samstag (16.10.) zu einigem Chaos.

Zumal auch auf einigen Zuglinien wegen der Maßnahme mit Schienenersatzverkehr gearbeitet werden muss. Die DB nutzt die Ferien, um Gleise, Signalanlagen und Bahnübergänge zu erneuern. Unter anderem stehen Arbeiten der Bahnübergänge „Mergelteichstraße“ und „Am Rombergpark“ an. Signal- und Schrankentechnik werden dort modernisiert sowie Gleis- und Asphaltarbeiten ausgeführt.

Autofahrer werden an der B54 abgeleitet

Seit Freitag (15.10.) sind die Bahnstrecken und die Straße Am Rombergpark gesperrt. Autofahrer aus Hörde werden schon in Höhe der B54-Auf- und Abfahrten auf die Durchfahrtsperre Richtung Hombruch und Ardeystraße hingewiesen. Linienbusse fahren einen weiten Umweg über die B54, die Maurice-Vast- und die Ardeystraße.

Zehn Tage sollen die Vollsperrungen dauern, ab Montag (25. Oktober) gälte dann für den Regionalexpress wieder freie Fahrt nach regulärem Fahrplan. Für den Straßenverkehr entlang des Rombergparks gilt das allerdings nicht ganz. Dort soll noch bis zum 31. Oktober eine halbseitige Sperrung bestehen, ebenso an der Mergelteichstraße.

Drei Regionalbahnlinien in Dortmund betroffen

Betroffene Zuglinien sind die RB 52 zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Hagen Hauptbahnhof. Die Zwischenhalte der Strecke entfallen und sind nur mit Ersatzbussen erreichbar.

Die Züge der RB 53 fallen zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Dortmund-Hörde aus. Hier fahren ebenfalls Ersatzbusse. Umleitungen gibt es außerdem beim RE 57 zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Fröndenberg.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite
Susanne Riese