Links in der Ecke stand einmal der Geldautomat. Der Vorraum ist durch die Explosion völlig zerstört worden. © Jörg Bauerfeld
Polizei sucht Zeugen

„Die gehen über Leichen“: Unbekannte sprengen Geldautomat an einem Wohnblock

Der Parkplatz war übersäht mit Scherben. Die Wucht der Explosion eines Geldautomaten am Edeka-Markt in Holzen muss gewaltig gewesen sein. Jetzt sucht die Polizei die Täter.

Der Vorraum, in dem der Geldautomat der Sparkasse gestanden hat, ist ein einziges Trümmerfeld. Alles, was dort einmal war, ist in seine Einzelteile zerlegt worden. Die Scheiben der Eingangstür sind zersplittert und haben sich auf dem Parkplatz vor dem Sparkassen-Service-Point an der Vorhölterstraße verteilt. Bis zum gegenüberliegenden Edeka-Markt sind die Splitter geflogen.

Im Eingang zur Tagespflege stand der Geldautomat. Darüber befinden sich Wohnungen.
Im Eingang zur Tagespflege stand der Geldautomat. Darüber befinden sich Wohnungen. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

All das muss nach 3 Uhr morgens passiert sein, denn die Polizei wurde um 3.20 Uhr am Montagmorgen (4.10.) über die Sprengung informiert. Um die Täter zu finden, waren in den frühen Morgenstunden auch Hubschrauber im Einsatz.

Ein Foto, das kurz nach der Explosion geschossen wurde. Ein Polizeiwagen erscheint gerade an der Sparkasse.
Ein Foto, das kurz nach der Explosion geschossen wurde. Ein Polizeiwagen erscheint gerade an der Sparkasse. © privat © privat

„Nicht auszudenken, wenn hier jemand in der Nacht mit dem Hund draußen gewesen wäre“, sagte ein Anwohner am Morgen nach der Tat. „Die gehen über Leichen.“ Eine besondere Brisanz bekommt die Tat, da sich die ehemalige Sparkassenfiliale in einem Wohnblock befindet. Nicht auszudenken, was hätte passieren können. Zum Glück wurde aber niemand verletzt.

Tagespflege wurde beschädigt

Aber schon die Sprengung des Geldautomaten hat genügend Schäden angerichtet. Eine direkt angrenzende Tagespflege hat es schwer getroffen. Die Einrichtung war erst im August 2021 in den Räumen der ehemaligen Sparkassenfiliale eröffnet worden.

Eine Tagespflegeeinrichtung grenzt direkt an den Tatort an. Auch hier gibt es schwere Schäden.
Eine Tagespflegeeinrichtung grenzt direkt an den Tatort an. Auch hier gibt es schwere Schäden. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Der Vorraum, in dem der gesprengte Geldautomat stand, war auch gleichzeitig der Eingang zur Pflegeeinrichtung. Dort liegt jetzt ein Teil des Aufenthaltsraumes in Trümmern. Die Deckenverkleidung ist heruntergekommen, Fenster sind zersplittert.

Die Scherben der zerstörten Fensterscheiben waren im weiten Umkreis verstreut.
Die Scherben der zerstörten Fensterscheiben waren im weiten Umkreis verstreut. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Die benachbarte Tierarztpraxis von Nina Stratmann musste zudem am Montag (4.10.) geschlossen bleiben. Ob es Schäden gegeben hat, kann die Tierärztin aber noch nicht einschätzen. „Wir waren heute Morgen nur einmal kurz in der Praxis, um den Computer herauszuholen. Ansonsten durften wir die Räume nicht betreten“, erklärte die Tierärztin auf Anfrage.

Röntgenraum möglicherweise zu Schaden gekommen

Man wisse aber noch nicht, wie es im Röntgenraum aussehe. „Der liegt direkt hinter der Wand, wo die Sprengung war“, sagte Nina Stratmann.

Eine einzige Trümmerlandschaft hinterließen die Täter.
Eine einzige Trümmerlandschaft hinterließen die Täter. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Die Sparkasse selbst wollte noch nichts zu dem Vorfall sagen. „Es sind ja noch laufende Ermittlungen“, erklärte Sparkassensprecher Markus Pinnau. In Holzen hofft man natürlich, dass man die Täter jetzt schnell findet. Augenzeugen haben beobachtet, wie kurz nach der Explosion zwei Unbekannte, bekleidet mit Jogginghose und Pullover, in einem dunklen Auto in Richtung Norden flüchteten. Über den Parkplatz, auf den Heideweg und dann auf die Kreisstraße.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld