Weil an einer Dortmunder Grundschule eine Lehrerin auf Corona getestet wird, sind Eltern unruhig geworden. Sie hätten sich eine schnellere Benachrichtigung gewünscht. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Dortmunder Grundschule informiert erst spät über Coronatest – ist das richtig?

Eine Lehrerin einer Dortmunder Grundschule wird auf Corona getestet und ist in Quarantäne. Die Eltern erfahren erst Tage später davon. Ist das richtig? Eine Familie findet: Nein.

Tanja Hanke ist sauer: Ihr achtjähriger Sohn besucht die dritte Klasse. Seine Klassenlehrerin wird aktuell auf Covid 19 getestet. Doch die Eltern erfahren das erst Tage später – von ihren eigenen Kindern.

Risiko für die Omas ist „zu hoch“

Schulleiter bestätigt den Test

„Keine unnötige Unruhe erzeugen“

Ist eine Befreiung möglich?

Schulministerium: Ausnahmefälle sind möglich“

„Ich kann die Besorgnis nachvollziehen.“

Ihre Autoren
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite
Martina Niehaus
Redakteurin
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Britta Linnhoff

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.