Einer der schönsten Biergärten Dortmunds ist noch geschlossen. Die Bürger sorgen sich jetzt.
Einer der schönsten Biergärten Dortmunds ist noch geschlossen. Die Bürger sorgen sich jetzt. © Jörg Bauerfeld
Gastronomie und Corona

Einer der schönsten Biergärten wirkt verwaist: Was ist los am Schloss-Café?

Er ist sicher einer der schönsten Biergärten in Dortmund. Eigentlich hätte hier schon seit dem 27. Mai Betrieb sein können. Aber noch herrscht gähnenden Leere. Jetzt sorgen sich die Bürger.

Es sind zahlreiche Fußgänger und Radfahrer, die ihren Augen nicht trauen. Statt einem kühlen Getränk gibt es zurzeit im Biergarten am Wasserschloss Haus Rodenberg nur gähnende Leere. Die Stühle sind vor die Tische gelehnt, auf dem Boden die Hinterlassenschaften der zahlreichen Enten und Gänse zu sehen, die sich in der Gräfte des Wasserschlosses tummeln.

Geräte müssen gereinigt werden

Open-Air-Veranstaltungen sind in Planung

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.