Oskar, ein 9 Monate alter Golden Doodle, ist offizieller Therapeut in einer Kita im Dortmunder Süden. © Jörg Bauerfeld
Tiergestützte Pädagogik

Einmaliges Kita-Projekt: Erster offizieller Pädagoge mit viel Fell und cooler Frisur

Oskar ist nicht nur dabei, sondern auch mittendrin. Der Golden Doodle ist fast selbst noch ein „Hunde-Kind“, hat aber schon eine wichtige pädagogische Aufgabe in dem Dortmunder Kindergarten übernommen.

Das Körbchen steht bei der Leitung im Büro. Neben der Heizung. Hier kann Oskar entspannen, wenn es mal wieder zu hektisch wird. Der Golden Doodle ist ein festes Mitglied im Team des evangelischen Kindergartens in Eichlinghofen. Seit Mai 2021 ist das so. Schon als Welpe machte Oskar seine ersten Schritte im Kindergarten an der Persebecker Straße.

„Wenn die Kinder die ersten Male zu uns kommen, gibt es ja eine Eingewöhnungszeit“, sagt Diane Weigand, Leiterin der Einrichtung. „Bei Oskar war das genauso. Er hat erst bei uns reingeschnuppert und seit August ist er fest da.“ Und fest da heißt, dass der junge Hund zwei- bis dreimal in der Woche in der Einrichtung sein Lager aufschlägt – als Co-Pädagoge.

Oskar ist immer mittendrin. Rechts sein Frauchen Sonja Meyer. In der grünen Jacke Kitaleiterin Diane Weigand. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Jetzt kennt man das aus anderen Betreuungseinrichtungen, dass dort Hunde vorgestellt werden. Zum Kennenlernen und zum Angst abbauen. Aber das ist zumeist nur an einem Tag. In Eichlinghofen ist das anders. Oskar ist Teil der tiergestützten Pädagogik, die die Kita anwendet. „Er ist ein Glücksfall“, sagt Besitzerin Sonja Meyer, die ebenfalls in der Kita arbeitet.

Delfine, Pferde und Hunde helfen in der Therapie

Dass Tiere in der Pädagogik helfen, ist eigentlich nichts Neues. So gibt es bereits therapeutisches Reiten. Blindenhunde werden eingesetzt und es gibt die Delfintherapie. Hunde mit einem festen Platz in Kitas ist zumindest in Dortmund noch Neuland.

Das ist ein Goldendoodle

Oskars Vater war ein schwarzer Pudel

  • Der Golden Doodle ist eine Mischung aus Golden Retriever und Pudel. Mit der Kreuzung dieser beiden Hunderassen begann man Ende der 1990er-Jahre in den USA.
  • Der Grund dafür war, dass Pudel ein besonders Allergiker-freundliches Fell haben sollen. Diese Eigenschaft wollte man sich bei der Züchtung neuer Rassen zum Vorteil machen.

Dass der Kindergarten-Therapie-Premierenhund Oskar so gut ankommt, ist für die Form der tiergestützten Pädagogik nur förderlich. Oskar habe ein sehr entspanntes Wesen – und das mache sich jetzt schon in vielen Dingen bemerkbar. Oskar schafft es, die Kinder, die manchmal überdrehen, auf dem Teppich zu halten – allein mit seiner Anwesenheit.

Auch, was Allergien angeht, gibt es mit Oskar kein Problem. Golden Doodle haaren praktisch nicht. An und mit Oskar können die Kinder lernen, was Verantwortung heißt und dass man andere Lebewesen respektiert. Und das jeden Tag.

Die Idee wurde auf Norderney geboren

Die Idee kam auf Norderney. Dort verbrachte das Team der Kita zusammen mit Pfarrerin Britta Hülsewig und Dr. Jürgen Wonde ein Wochenende – zur Stärkung des Teamgeistes. Hier wurde die Idee von einem Kita-Hund geboren.

Und zur Freude aller spielten auch die Eltern der Kita-Kinder sofort mit. Oskar stellte sich den Eltern vor. Und auch die evangelische Gemeinde lernte ihn kennen. Oskar wickelte alle sofort mit seiner ruhigen Art und dem treuen Blick um die Pfote. „Er ist jetzt ein festes Kollegiums-Mitglied“, sagt Diane Weigand.

Für Oskar steht im nächsten Jahr eine Begleithundeprüfung an

Aber auch so eine coole Socke wie Oskar muss noch lernen. Der Golden Doodle besucht zweimal in der Woche eine Hundeschule. Und im nächsten Jahr steht die Ausbildung zum pädagogischen Begleithund auf dem Programm.

Ach ja – auch im evangelischen Gemeindebrief in Eichlinghofen stellte sich Oskar schon vor: „Ich freue mich auch ein Teil dieser Gemeinde geworden zu sein und werde immer wieder etwas von mir hören lassen“, ließ er über Frauchen Sonja Meyer ausrichten.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld