Feuerwehr Hörde

Große Rauchwolke über der Aplerbecker Mark: Flammen bedrohen Wohnhaus

Mit rund 20 Rettungskräften rückte aus mehreren Wachen die Feuerwehr am Freitagnachmittag zur Aplerbecker Mark aus. Flammen drohten dort, auf ein Wohnhaus überzuspringen.
Das Gartenhaus auf der Aplerbecker Mark brannte völlig aus. © Feuerwehr Dortmund

Die Qualmwolke über der Aplerbecker Mark war kilometerweit zu sehen. Eine unklare Rauchentwicklung wurde der Feuerwache in Hörde am Freitagnachmittag gegen 16.35 Uhr aus der Kleinen Berghofer Straße gemeldet, wie die Pressestelle der Feuerwehr Dortmund mitteilt.

Auch große Fichten brannten wie Fackeln

Die ausgerückten Einsatzkräfte mussten vor Ort feststellen, dass ein Gartenhaus lichterloh in Flammen stand. Das etwa zehn mal fünf Meter große Gebäude bannte in voller Ausdehnung. Die Flammen hatten auch mehrere große Fichten erfasst, die in unmittelbarer Nähe standen. Sie drohten bereits, noch weiter auf ein angrenzendes Wohnhaus überzuspringen.

Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt

Durch ihr rasches Eingreifen, bei dem sie Wasser aus drei Rohren spritzten, gelang es den Feuerwehrleuten, das Wohnhaus schützen. Gegen 18.45 Uhr hatten sie den Brand endgültig gelöscht. Die Bewohner, die in ihrem Haus bleiben konnten, waren den Angaben zufolge unverletzt.

Polizei nimmt Ermittlungen zur Brandursache auf

Im Einsatz waren rund 20 Rettungskräfte aus den Feuerwachen Hörde und Neuasseln sowie von der Freiwilligen Feuerwehr. Nach den Löscharbeiten nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf, um die Ursache für den Brand herauszufinden.