Heizung

Hallenbad Hombruch: Handwerker statt Nichtschwimmer im kleinen Becken

Wieder einmal hat das Hombrucher Hallenbad mit technischen Problemen zu kämpfen. Dieses Mal geht es um die Heizung und kaputte Fliesen. Das hat Konsequenzen.
Das Hombrucher Hallenbad: Das Problem an der Heizung ist behoben. An der Reparatur des Nichtschwimmerbeckens wird noch gearbeitet. © Klinke

Lange war das Hombrucher Hallenbad eine Baustelle. Vieles ist aufwändig renoviert worden. Unter anderem gibt es ein komplett neues Dach. Jetzt aber gab und gibt es ein paar neue Probleme.

Jetzt kam es zu einer Störung in der Heizungsanlage. Das führte zu Schwankungen sowohl der Wassertemperatur als auch der Lufttemperatur. Nach wenigen Tagen aber hätten Techniker von DEW (das Unternehmen betreibt die Anlage) den Schaden beheben können.

Nichtschwimmerbecken aktuell nicht nutzbar

Allerdings musste die Sportwelt das Nichtschwimmerbecken sperren. Der Grund: „Es haben sich Fließen gelöst“, sagt Sportwelt-Geschäftsführer Jörg Husemann. Zuvor waren die Fugen im Becken ausgebessert worden, weil im Laufe der Zeit das Material „abgetragen“ worden sei. Das habe spitze Kanten und Ecken zur Folge gehabt.

Das kleine Becken wurde trockengelegt, die Fugen ausgebessert. Dann sei es aber durch die Trockenlegung zu Spannungen gekommen, die wiederum dafür gesorgt hätten, dass sich Fliesen lösen.

Jörg Husemann hofft, dass übers Wochenende (2./3.10.) alle Fliesen wieder fest da sitzen, wo sie hin gehören. Dann könne das Becken Mitte der ersten Oktoberwoche wieder genutzt werden.