Das Gebäude des Hallenbads stammt aus den 1970er Jahren. Momentan wird es noch saniert.
Das Gebäude des Hallenbads stammt aus den 1970er Jahren. Momentan wird es noch saniert. © Britta Linnhoff
Corona-Zwangspause

Handwerker statt Schwimmer: Ein Bad macht sich fit für die Zukunft

Sie waren startklar, dann kam die zweite Corona-Welle und das Hallenbad in Hombruch ging wieder unter: Es blieb weiterhin geschlossen. Seit März 2020 wird hier nicht mehr geschwommen.

Sie haben unfassbar viel Geld, Zeit und auch Nerven in das Hombrucher Hallenbad investiert: Die Verantwortlichen der Sportwelt Dortmund nutzten die Zwangspause durch Corona für eine umfassende Sanierung. Das Bad aus den 1970er-Jahren hatte es bitter nötig.

Weitere Baustellen stehen an

Über die Autorin
Redakteurin
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.