Im Vorbeigehen eine Apfel für den Eigenbedarf zu pflücken, ist kein Verbrechen.
Im Vorbeigehen eine Apfel für den Eigenbedarf zu pflücken, ist kein Verbrechen. © dpa
Diebstahl oder Mundraub

Körbeweise Ernten auf öffentlichen Obstwiesen: Ist das erlaubt?

Im Herbst deckt die Natur den Tisch reich mit Früchten – auch auf öffentlichen Flächen wie im Umweltkulturpark Barop oder am Phoenix-See. Dürfen die Menschen sich dort einfach bedienen?

Äpfel, Quitten, Maronen und Zwetschgen – auch auf öffentlichen Wiesen und Anlagen wie Friedhöfen oder Parks sind derzeit die Verlockungen groß. Doch darf man sich dort einfach die Äpfel für den Kuchen oder Quitten für Marmelade abpflücken?

Immer wieder gibt es Obstraub im großen Stil

Umweltamt ist für Hinweise dankbar

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.