Mischa (l.) ist aus der Ukraine geflüchtet und backt nun ukrainisches Gebäck bei Tim Kortüm im Schürener Backparadies.
Mischa (l.) ist aus der Ukraine geflüchtet und backt nun ukrainisches Gebäck bei Tim Kortüm im Schürener Backparadies. © Jörg Bauerfeld
Schürener Backparadies

Konditor aus der Ukraine hat im Schürener Backparadies einen Platz gefunden

Der gelernte Konditor konnte mit seiner Frau gerade noch die Ukraine verlassen. Jetzt zaubert Mischa aus Odessa den Dortmundern mit seinem Gebäck ein Lächeln ins Gesicht.

Es ging von Odessa über Rumänien nach Deutschland. Gerade noch, bevor die Welle der Zerstörung über Odessa, der Stadt am Schwarzen Meer, hereinbrach. Sie war und ist eines der Hauptziele des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Mit einem in die Jahre gekommenen Mercedes ging es nach Dortmund. Genauer gesagt nach Schüren.

Gelernter Konditor mit eigenem Geschäft

Viel Blätterteig und verschiedene Cremes

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.