Der Phoenix-See ist mittlerweile dicht bebaut und ein beliebtes Ziel für Besucher. Parkplätze sind knapp. © Oskar Neubauer (A)
Anwohnerproteste

Neues Parkraumkonzept für den Phoenix-See weckt Unmut: „Eine Frechheit“

Der Ruf nach einem Gesamt-Parkkonzept für den Phoenix-See kam von den dortigen Anwohnern. Jetzt liegt das Konzept vor, doch es gefällt manchen ganz und gar nicht.

Ein riesen Kraftakt muss es gewesen sein, das neue Parkraumkonzept für den Phoenix-See. Es umfasst das gesamte Gebiet rund um den See und soll mit der wohl bedachten Einteilung in Anwohnerparkzonen und Parkplätze mit Bewirtschaftung den Dauerärger in Sachen Parken beenden.

Anwohner wollen nicht für Parken vor der Tür bezahlen

Ältere Menschen und Frauen sollten keine weiten Wege haben

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2001 in der Redaktion Dortmund, mit Interesse für Menschen und ihre Geschichten und einem Faible für Kultur und Wissenschaft. Hat einen Magister in Kunstgeschichte und Germanistik und lebt in Dortmund.
Zur Autorenseite
Susanne Riese

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.