Polizeiwache Hombruch zieht um Teilweise Einschränkungen im Wachbetrieb

Freie Mitarbeiterin
Polizeiwache
Die Polizeiwache Hombruch zieht in die neuen Räumlichkeiten an der Straße Luisenglück. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiwache in Dortmund-Hombruch erhalten in diesem Jahr ein besonderes Geschenk zum Nikolaustag: Nach mehr als 45 Jahren am alten Standort an der Löttringhauser Straße zieht die Polizeiwache Hombruch am 6. Dezember endlich in die neuen Räumlichkeiten im Neubau an der Straße Luisenglück. Hier geht der Wachbetrieb in modernerem Umfeld wie gewohnt weiter.

Umzug führt zu Einschränkungen

Durch den Umzug kommt es jedoch vorübergehend zu Einschränkungen im Wachbetrieb. Bis 5.30 Uhr sind die Beamtinnen und Beamten am Nikolaustag noch normal im Nachtdienst tätig.

Danach werden Anrufe, die die Polizeiwache erreichen, umgeleitet. Auch die Wachräume werden in der Zeit des Umzugs nicht mehr zugänglich sein. Für dringende und zeitkritische Fälle wird an der Löttringhauser Straße aber eine mobile Wache positioniert.

Einschränkungen für die Einsatzwahrnehmung sind mit dem Umzug nicht verbunden. In den neuen Wachräumlichkeiten wird der Betrieb voraussichtlich ab 21.30 Uhr wieder geregelt weitergehen. Die telefonischen Erreichbarkeiten der Wache werden sich durch den Umzug nicht ändern.