Der Rheinische Esel ist ein wunderbare Strecke für Radfahrer. Bis auf wenige Meter soll er asphaltiert werden. Das war und ist umstritten.
Der Rheinische Esel ist ein wunderbare Strecke für Radfahrer. Bis auf wenige Meter soll er asphaltiert werden. Das war und ist umstritten. © Rüdiger Barz
Fahrradweg

Rheinischer Esel sollte längst asphaltiert sein – Dämpfer für den Radverkehr

Die Entscheidung fiel nach endlosen Diskussionen 2019: Der Radweg „Rheinischer Esel“ wird asphaltiert – und sollte längst fertig sein. Doch die Arbeiten haben noch nicht einmal begonnen.

Im Jahr 2019 hieß es: „Die Asphaltierung des Rheinischen Esels wird voraussichtlich 400.000 Euro kosten und spätestens im vierten Quartal 2020 beginnen.“

Termin für Ausschreibung noch offen

„Ball liegt bei der Stadt Dortmund“

Über die Autorin
Redakteurin
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.