Große Veranstaltung

Regatta auf dem Phoenix-See: Schulen rudern um die Stadtmeisterschaft

Nach zweijähriger Corona-Pause tragen die Dortmunder Schulen wieder ihre Ruder-Meisterschaft auf dem Phoenix-See aus.
Die Bojen für der Schul-Stadtmeisterschaft liegen bereits im See. Am Aussichtssteg befindet sich das Ziel.
Die Bojen für der Schul-Stadtmeisterschaft liegen bereits im See. Am Aussichtssteg befindet sich das Ziel. © Susanne Riese

Zum achten Mal rudern die Dortmunder Schulen am Donnerstag (2. Juni) auf dem Phoenix-See um die Stadtmeisterschaft. Austragungsort der beliebten Veranstaltung ist das Südufer mit dem Aussichtssteg am Gebäude SEEyou in Höhe der Phoenixseestraße 22-24.

Das erste Rennen startet um 12 Uhr, die erste Siegerehrung wird gegen 12.25 Uhr erwartet. Weitere Siegerehrungen finden dann in Abhängigkeit der folgenden Rennen etwa alle 15 Minuten statt. Bis 17 Uhr soll das Event dauern.

Die rund 320 Meter lange Regattastrecke liegt vor dem Südufer. Der Start erfolgt an der Kulturinsel; das Ziel befindet sich in Höhe des Aussichtsstegs. Die Bojen der vier Regattabahnen wurden bereits in den See eingebracht.

93 Boote sind für den Wettkampf gemeldet

Sechs Schulen haben sich angemeldet: Heinrich-Heine-Gymnasium, Immanuel-Kant-Gymnasium, Max-Planck-Gymnasium, Reinoldus- und Schiller-Gymnasium, Stadtgymnasium und Helene-Lange-Gymnasium. Insgesamt sind 93 Boote gemeldet.

Veranstalter ist der Ausschuss für den Schulsport in der Stadt Dortmund in Zusammenarbeit und mit Unterstützung dieser Partner: Sportbetrieb und Phoenix- See-Seebetrieb der Stadt Dortmund, Immanuel-Kant-Gymnasium, Fachschaft Rudern Dortmund, Ruderclub Germania und Ruderclub Hansa, Technische Universität Dortmund und Ruder-Verband NRW. Die Sparkasse Dortmund und die Wilo Foundation fördern die Veranstaltung.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.