Und noch einer: Sparkasse baut weiteren Geldautomaten ab

Redakteurin
Der Geldautomat der Sparkasse im Rodenberg-Center ist ab dem 9. September Geschichte.
Der Geldautomat der Sparkasse im Rodenberg-Center ist ab dem 9. September Geschichte. © Britta Linnhoff
Lesezeit

Die häufigen Sprengungen von Geldautomaten – seit September 2021 waren es fünf in Dortmund – hat die Sparkasse handeln lassen: Neun Automatenstandorte hat die Bank im Juli 2022 dauerhaft geschlossen. Nun kommt ein weiterer dazu.

Betroffen von der neuerlichen Schließungs-Entscheidung ist der Selbstbedienungs-Standort im Aplerbecker Rodenberg-Center. Die Sparkasse begründet ihre Entscheidung damit, man wolle „die Sicherheit der Kunden an den Standorten gewährleisten“. Die Täter würden immer skrupelloser und nähmen Personenschäden bewusst in Kauf.

Automat wird Anfang September entfernt

Der Geldautomat im Rodenberg-Center soll zum 9. September schließen. Kunden stehe das SB-Angebot in der rund 600 Meter entfernten Filiale Aplerbeck zur Verfügung. Neben dem bargeldlosen Zahlen mit Karte oder Smartphone sei die Auszahlung von Bargeld außerdem bei Einzelhändlern eine Alternative.

Die noch verbleibenden 43 SB-Standorte der Sparkasse in Dortmund und Schwerte sollen jetzt technisch aufgerüstet werden. Das Ziel: Sprengungen im besten Fall zu verhindern.

Zudem wolle man beim Betrieb von Geldautomaten auch mit der Dortmunder Volksbank kooperieren. Das gibt es bereits im Stadtteil Holzen. Betroffen von den Schließungen im Juli 2022 war im Dortmunder Süden der Standort Brünninghausen.