Heike Koch und Jörg Wiedelmann (v.r.) können sich über zwei neue Fachkräfte in der Küche freuen. Sascha Conrad (l.) Maik Schobert. © Jörg Bauerfeld
Gastronomie

Trotz Corona-Krise: Zwei neue Köche für das Schlosscafé Rodenberg

Es gibt wohl kaum eine Gastronomie, in der nicht händeringend Mitarbeiter gesucht werden. Auch das Schlosscafé im Wasserschloss Haus Rodenberg hat lange gesucht – und wurde jetzt fündig.

Jörg Wiedelmann und Heike Koch, Betreiber des Schlosscafés Haus Rodenberg, wissen im Moment nicht, ob sie lachen oder weinen sollen. Da hatte sich die Gastronomie wieder so einigermaßen von dem schlimmen Corona-Winter 20/21 erholt, da gehen die Inzidenzen schon wieder durch die Decke.

Die Folge: Immer mehr Gäste sagen ihre Familien- oder Weihnachtsfeiern ab. Ein herber Schlag für die Gastronomen, die in dem Restaurant im historischen Wasserschloss im Zentrum von Aplerbeck jetzt so richtig durchstarten wollten – und auch endlich können.

Ein Ort mit einem unglaublichen Ambiente – der Gewölbekeller, in dem bis zu 10 Personen Platz nehmen können. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

„Die größeren Feiern brechen jetzt alle weg“, sagt Jörg Wiedelmann. „Aber wir wollen uns nicht davon ärgern lassen.“ Denn es gibt zwei neue Angestellte im Restaurantbetrieb. Und beide gleich in der Küche. Mit Maik Schobert und Sascha Conrad sind gleich zwei neue Köche im Wasserschloss eingetroffen. Einer wird bis Ende des Jahres bleiben, der andere wird dann Küchenchef im Schlosscafé.

Lange hat es gedauert, bis die Gastronomie richtig losgehen konnte. Zunächst dauerte es gefühlt Jahre, bis die neue Küche in dem denkmalgeschützten Haus eingebaut war. Dann fehlten einfach die Fachkräfte und auch Corona grätschte heftig dazwischen.

Aber nun wird es richtig was auf die Gabel geben. „Es wird eine frische deutsche Küche sein“, sagt Wiedelmann. Neben deutschen Klassikern wie Grünkohl, Schweinebraten oder Schnitzel ist auch ein Advents-Menü zu bekommen. Dazu die begleitenden Weine.

Biergarten und Restaurant laufen getrennt voneinander

Es wird im Übrigen keine Verschmelzung zwischen Biergarten und Restaurant geben. Im Biergarten ist wie üblich Selbstbedienung bei den Getränken wie auch am Grillwagen. Im Schlosscafé und auf der Außenterrasse gibt es Getränke und Speisen à la carte.

Aber wie geht es weiter mit Blick auf die Corona-Pandemie? „Wir wissen es nicht“, sagt Wiedelmann. „Es kann gut sein, dass wir wieder Angestellte in Kurzarbeit schicken müssen. Es wird wohl nicht anders gehen“. Aber erst einmal überwiegt das Positive. Die Küche ist nach langem Warten angelaufen. „Und wir hoffen, dass sich das Corona zum Trotz herumspricht und die Leute wieder wahrnehmen, dass es im Haus Rodenberg wieder eine gute Küche gibt.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.