Noch ist hier Idylle pur. Darüber, was mit dem Grundstück geschieht, hat jetzt der Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen eine Entscheidung getroffen. © Jörg Bauerfeld
Immobilien in Dortmund

Umstrittenes Baugebiet „Am Lennhofe“: Investor stellt sich auf Baubeginn ein

Die kommunale Politik und die Naturschutzverbände sind dagegen – die Anwohner sowieso. Trotzdem hat der Bauausschuss nun eine wegweisende Entscheidung für die Fläche „Am Lennhofe“ getroffen.

Bei manchen löst ein einziger Satz einfach nur pure Erleichterung aus, bei anderen wiederum ist er ein heftiger Nackenschlag. Der Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen hat beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplanes „Hom 252 – Am Lennhofe“ erneut auszulegen.

Es ist sicher der umstrittenste Bauplatz in Hombruch

Das bedeutet, es wird wohl gebaut werden können auf dem wohl umstrittensten Bauplatz in ganz Dortmund. Der liegt in Menglinghausen, angrenzend an das Hotel und Restaurant Lennhof, dem ehemaligen Mannschaftshotel von Borussia Dortmund.

Zwar stößt dieses Bauvorhaben bei den Mitgliedern der Bezirksvertretung und einer Bürgerinitiative („Rettet das Lennhof-Biotop“) auf Widerstand. Aber durch den Beschluss des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen am Mittwoch (10.11.), den Bebauungsplan erneut offenzulegen, scheint jetzt der Weg frei für eine Bebauung.

So sieht die Planung aus: Ein Biotop wird für die Bauarbeiten verlegt.
So sieht die Planung aus: Ein Biotop wird für die Bauarbeiten verlegt. © Jörg Bauerfeld

Eine neue Auslegung, die erste erfolgte 2018, war nur nötig geworden, da sich eine Kleinigkeit zu den bisherigen Bauplänen verändert hat. So gab es eine nachträgliche Einstufung als geschütztes Biotop für ein Gewässer im Plangebiet. Der Bebauung werden diese jedoch zum Opfer fallen. Dafür wird ein neues Gewässer südlich der Grotenbachstraße als Ausgleichsfläche angelegt.

Große Erleichterung nach der Entscheidung des städtischen Ausschusses gab es beim Investor in der Nachbarstadt Schwerte. „Mir sind einige Steine vom Herzen gefallen“, sagt Wolfgang Behr von der Projektteam GmbH. Zu früh feiern wolle er aber nicht. „Ich habe 2018 auch gedacht, wir wären so weit.“

Nach jetzigem Stand könnten im April 2022 die Bauarbeiten starten

Aber Wolfgang Behr geht davon aus, dass nach jetzigem Stand Ende des ersten Quartals 2022 der Satzungsbeschluss erfolgen wird. „Wir stellen uns mit der gesamten Mannschaft darauf ein, dass wir am 31. März Baurecht haben und am 1. April mit dem ersten Spatenstich beginnen können.“

Freuen dürften sich wohl auch diejenigen, die hoffen, bald eine neue Wohnung oder ein Haus „Am Lennhofe“ beziehen zu können. „Wir waren ja mit der Vermarktung durch und trotz der Verzögerung haben uns alle die Treue gehalten, keiner ist abgesprungen“, sagt Wolfgang Behr.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.