Polizei in Dortmund

Fahrer verliert die Kontrolle: Auto kommt erst am Zaun zum Stehen

Die Meinbergstraße in Hörde war am Montagnachmittag (2.5.) für mehrere Stunden nach einem Unfall gesperrt. Ein Autofahrer hatte bei einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Auto verloren.
Nachdem der Fahrer die Kontrolle verloren hatte, kam der Wagen an einem Zaun an der Haltestelle „Seeweg“ zum Stehen.
Nachdem der Fahrer die Kontrolle verloren hatte, kam der Wagen an einem Zaun an der Haltestelle „Seeweg“ zum Stehen. © Markus Wüllner

Ein 64 Jahre alter Autofahrer aus Dortmund fuhr gegen 16.05 Uhr mit seinem Peugeot auf der Meinbergstraße in Richtung Schüren. Auf Höhe der Bushaltestelle „Seeweg“ versuchte er, einen Fahrradfahrer zu überholen.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Autofahrer bei diesem Manöver die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam links von der Fahrbahn ab und blieb an einem Zaun hängen, der hinter der Bushaltestelle stand.

Medizinischer Notfall möglich

Bei diesem Unfall wurde der Autofahrer leicht verletzt. Laut Polizei ist nicht auszuschließen, dass dem Verkehrsunfall ein medizinischer Notfall vorangegangen ist. Der Radfahrer kam laut Polizei nicht zu Schaden.

Zur Bergung des Fahrzeug-Wracks musste die Meinbergstraße gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 12.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.