Verkehrsunfall

Unfallfahrer gibt falsche Personalien an – Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Am 26. September (Sonntag) ereignete sich in Berghofen ein Unfall. Der Fahrer gab daraufhin falsche Personalien an und fuhr einfach davon. Nun ermittelt die Polizei.
Am Donnerstagmorgen ereignete sich in Richtung Dülmen ein Unfall, bei dem ein Halterner Motorradfahrer verletzt wurde. © picture alliance/dpa

Am Sonntagabend (26.9.) ereignete sich ein Unfall an der Kreuzung Berghofer Straße / Wittbräucker Straße in Berghofen. Der Unfallverursacher und dessen Mitfahrer sind nun flüchtig, wie die Dortmunder Polizei mitteilt.

Nach ersten Erkenntnissen stand gegen 20.20 Uhr ein 20-Jähriger an der Kreuzung in Berghofen und wartete dort in seinem Daimler an der roten Ampel. In der Zeit fuhr ein schwarzes Audi-Cabrio – etwa acht bis zehn Jahre alt – vom Parkplatz eines nahegelegenen Restaurants herunter.

Obwohl der 20-Jährige mithilfe seiner Hupe den Audi-Fahrer warnen wollte, fuhr der Audi rückwärts in die rechte Seite des Daimlers, welcher immer noch an der roten Ampel stand.

Hinweise nimmt die Kriminalwache entgegen

Bei einem Gespräch auf dem Restaurant-Parkplatz sagte der Audi-Fahrer, dass er keine Zeit für eine Unfallaufnahme durch die Polizei habe. Laut Polizeiinformationen gab er daraufhin falsche Personalien an und fuhr schließlich davon. Der Mann war ungefähr 25 Jahre alt, dunkelhäutig, trug ein rotes Basketballshirt und eine Goldkette um den Hals.

Außerdem saßen zwei weitere Personen in dem Audi. Auch diese werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei unter Tel. (0231) 132 74 41 entgegen.