Nachdem vier Tiere kurz nach der Vergiftung starben, gibt es weitere schlechte Nachrichten.
Nachdem vier Tiere kurz nach der Vergiftung starben, gibt es weitere schlechte Nachrichten. © Grafik RN
Tiermörder

Vergiftete Hunde in Buchholz: Traurige Nachrichten für den Besitzer

Eine Tat, die fassungslos macht: Am 15. Juni sind zehn Hunde auf einem Privatgrundstück vergiftet worden. Vier von ihnen starben kurz nach der Tat – und es gibt weitere schlechte Nachrichten.

Laut Polizei laufen die Ermittlungen weiterhin auf Hochtouren. Aber noch sind der oder die Täter, die am 15. Juni Tiere eines Privatmannes vergifteten, nicht gefasst. Auch Zeugenaussagen würden noch ausgewertet.

Infos bitte an die Polizei oder PETA

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.