Neu gestaltet, aber scheinbar noch nicht ganz so Radfahrer tauglich. Oder doch?
Neu gestaltet, aber scheinbar noch nicht ganz so Radfahrer tauglich. Oder doch? © Jörg Bauerfeld
Mobilitätswende

Verrückteste Kreuzung Dortmunds: Plattgefahren, umgebaut, weiter in der Kritik

Sie könnte eine Art Pilot-Einmündung für Dortmund sein: gleichermaßen gut nutzbar für Autofahrer und Radfahrer. Doch sie ist gerade frisch umgebaut, da gibt es schon wieder Kritik.

Es gibt Geschichten über die Einmündung der Leni-Rommel-Straße in die Aplerbecker Straße, da könnte man ein Buch drüber schreiben. Über eine Wette, die ein Bürger der Bezirksvertretung anbot, weil es mit dem Umbau immer wieder haperte. Die Politiker verloren prompt.

Schon vor vielen Jahren ging es an die Planung

Radwege sind nicht rot markiert

Über den Autor
Redakteur
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.