Silke Cosmar (l.) und Deborah Lee sorgen mit ihren starken Stimmen für ein außergewöhnliches Treffen von Pink und Whitney Houston.
Silke Cosmar (l.) und Deborah Lee sorgen mit ihren starken Stimmen für ein außergewöhnliches Treffen von Pink und Whitney Houston. © Dietmar Bock
Konzert

Whitney Houston meets Pink: Zwei starke Stimmen im Hansa-Theater

Das Hansa-Theater feierte drei Premieren in einer: Whitney Houston meets Pink, die neue Live-Band und eine Sängerin, die erstmals den Saal rockte und sich einen Kindheitstraum erfüllte.

Im Hansa-Theater Hörde heißt es fortan: „Whitney Houston meets Pink“. Silke Cosmar als Pink und Deborah Lee als Whitney Houston feierten letzten Freitag (8.10.) in ihren Rollen zweier außergewöhnlicher Sängerinnen eine ebensolche Premiere; mit einem Hauch von Olympia und einem erfüllten Kindheitstraum.

Alles live mit kleinen Aussetzern

Drogen und Gedichte

„Danke Whitney!“

Nah dran am Original

Das sind die kommenden Vorstellungen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Wie der Name schon sagt, habe ich BOCK auf Sport, Kultur und Politik. Sportliche Schwerpunkte sind: Ringen, Judo, Grappling. Kulturell begeistert mich politisches Kabarett, Kirchen-Kabarett, Comedy, Musical, Rock-Konzerte und andere Musikveranstaltungen, Theater, jede Art von Kleinkunst usw.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.