Bei der Awo

Wieder Pilates nach langer Corona-Zwangspause an der Tetschener Straße

Die Zwangspause wegen Corona war lang, aber jetzt geht es wieder los an der Tetschener Straße: Im Oktober starten neue Kurse.
In den Räumen der Arbeiterwohlfahrt an der Tetschener Straße Straße starten nach der Corona-Zwangspause im Oktober auch wieder Pilates-Kurse © dpa

Bei der Arbeiterwohlfahrt in Hombruch, Tetschenerstraße 2 starten nach der langen Corona-Zwangspaue wieder neue Kurse. Die beginnen am 7. Oktober. Kursleiterin Anette Richter kann es kaum erwarten, „Ich freue mich so sehr“, sagt sie.

Über ein Jahr lang sei das Gebäude wegen Corona geschlossen, gewesen, berichtet Richter. Es sei eine schwierige Zeit gewesen. Nun aber bietet sie wieder Pilates- und Qi Gong-Kurse an. Trainiert wird in kleinen Gruppen. Es gelten die „3-G-Regeln“, Teilnehmer müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das geht per Telefon unter Tel. 0176 6230 5018.

Hilfe bei Arthrose, Rheuma und anderen Erkrankungen

Der Pilates-Kurs findet donnerstags von 14 bis 14.45 Uhr statt. Pilates ist eine sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode für den Körper und auch den Geist. Pilates könne auch bei Arthrose, Osteoporose, Rheuma und anderen chronischen Erkrankungen helfen. Einige Übungen finden im Liegen statt. Teilnehmer sollten eine Matte mitbringen.

Bei Qi Gong (donnerstags 15 bis 15.45 Uhr) sei das Ziel, Gesundheit, Ausgeglichenheit und Stabilität von Körper, Geist und Seele, zu erhalten und zu gewinnen.

Alle Kurse finden zehn Mal statt. Wichtig noch zu wissen: körperliche Fitness ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme.