Rummel in Bodelschwingh

Bodelschwingher Kirmes: Die älteste Kirmes in Dortmund ist eröffnet

700 Jahre Kirchweih der Bodelschwingher Schlosskirche – das heißt 700 Jahre Bodelschwingher Kirmes. Der Rummel begann erstmals schon am Freitag. Wir haben live von der Eröffnung berichtet.
Bürgermeister Norbert Schilff hat das Fass zur Eröffnung der Bodelschwingher Kirmes angestochen.
Bürgermeister Norbert Schilff hat das Fass zur Eröffnung der Bodelschwingher Kirmes angestochen. © Alix von Schirp

Zwei Jahre fiel die liebevoll genannte „Boki“, die Bodelschwingher Kirmes, wegen Corona aus. Dazu das Jubiläum – 700 Jahre Kirchweih und 700 Jahre Kirmes: zwei Gründe, um länger zu feiern. Der Rummel beginnt erstmals schon am Freitag (1.7.) – mit einem Gottesdienst, einem Umzug und dem symbolischen Fassanstich zur Eröffnung.

Von der Eröffnung aus dem malerischen alten Bodelschwingher Ortskern haben wir am Freitagnachmittag (1. Juli) live berichtet. Bürgermeister Norbert Schilff stach das Fass an. „Das ist eine Aufgabe, die ich total gerne mache. Als jemand, der aus einem Stadtteil kommt (Hombruch: Anmerkung der Redaktion), der nicht einmal 200 Jahre alt ist, erfüllt einen das mit Stolz.“

Die Bodelschwingher Kirmes ist die älteste in Dortmund. Für Schausteller Patrick Ahrens ein ganz besonderes Volksfest, wie er sagt, denn er selbst ist in Bodelschwingh aufgewachsen.

Bis Montag (4.7.) laden Fahrgeschäfte und Buden zum Bummel über den Rummel ein. Treffpunkt für Einheimische, Neubürger und Fortgezogene sind die Bierstände der Vereine.

Am Samstag (2.7.) wird im Gemeindehaus um 13 Uhr eine Ausstellung anlässlich 700 Jahre Schlosskirche eröffnet.

Zum historischen Hintergrund

Es war der 2. Juli 1322: Kirchweih am Patronatstag Mariä Heimsuchung. Ritter Giselbert, genannt Speke, war Herr auf Schloss Bodelschwingh und hatte die kleine Saalkirche am Rande des Schlossparks gestiftet. Zur Belustigung der Bevölkerung ließ er Gaukler kommen – der Ursprung der Bodelschwingher Kirmes. Seitdem feiert das Dorf im Dortmunder Westen – in jedem Sommer, am Wochenende des Patronatstags.

Öffnungszeiten und Krammarkt

  • Die Fahrgeschäfte, Buden und Stände haben am Samstag (2.7.) von 14 bis 24 Uhr, Sonntag (3.7.) von 14 bis 23 Uhr und Montag (4.7.) von 10 bis 22 Uhr geöffnet.
  • Montag ist der „Tag der Bodelschwingher“: Von 7 bis 13 Uhr findet auf der Straße Im Odemsloh der traditionelle Krammarkt statt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.