Nicht nur in Lütgendortmund, sondern auch auf dem Sportplatz in Kirchlinde kicken Jugendliche ohne Abstand, Maske – und Kontrolle.
Nicht nur in Lütgendortmund, sondern auch auf dem Sportplatz in Kirchlinde kicken Jugendliche ohne Abstand, Maske - und Kontrolle. © privat
Meinung

Corona-Kontrollen: Eine Frage der Freiheit – und der Gerechtigkeit

Jugendliche spielen Fußball, Dutzende Menschen besuchen ohne Abstand eine Trauerfeier. Bürger fragen sich, wo das Ordnungsamt bleibt. Es bleibt der Eindruck von zweierlei Maß. Ein Kommentar.

Mit dem besseren Wetter wächst das Bedürfnis für Dortmunderinnen und Dortmunder, sich draußen aufzuhalten. Und je mehr Menschen sich draußen aufhalten, desto schwieriger wird es, sich an die Abstände zu halten. Doch die verlangt die Corona-Verordnung – und die Infizierten-Zahlen sinken auch nicht wirklich.

Wo sind die Grenzen der Freiheit?

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.