Das bunte Fachwerkhaus steht seit vielen Jahren leer. Nun soll es versteigert werden. Ob das Erfolg hat, ist allerdings angesichts der nötigen Sanierungskosten offen.
Das bunte Fachwerkhaus steht seit vielen Jahren leer. Nun soll es versteigert werden. Ob das Erfolg hat, ist allerdings angesichts der nötigen Sanierungskosten offen. © Thomas Schroeter
Zwangsversteigerung

Dieses bunte Fachwerkhaus kommt bald für 1 Euro unter den Hammer

Als „Schieferecke“ war das Haus einst eine Kneipen-Institution. Als „Café Chaos“ dann viele Jahre Treffpunkt einer alternativen Szene. Jetzt kommt das Fachwerkhaus unter den Hammer.

Die „Schieferecke“ war in der Dortmunder Kneipenszene einst ein fester Begriff, das Fachwerkhaus, in dem sie untergebracht war, ein Hingucker. Das ist das Haus bis heute geblieben, als das „bunte Fachwerkhaus“ auch den Menschen ein Begriff, die seine Historie nicht kennen.

Alternative Gruppe bekam keine Konzession

2013 war das Kapitel Friedemann Stuhm beendet

Sanierungskosten sind unheimlich hoch

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.