Teile der Sporthalle in Oberdorstfeld sind mindestens bis zum Jahresende gesperrt. © Rebekka Wölky
Wasserschaden

Dorstfelder Gesamtschule verlegt Sportstunden in eine andere Halle

Eine Sporthalle im Dortmunder Westen ist nach einem Wasserschaden teilweise gesperrt. Der Sportunterricht soll aber nicht ausfallen. Einige Stunden finden deshalb an einem anderen Ort statt.

Teile der Sporthalle der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dorstfeld bleiben noch mindestens bis zum Jahresende gesperrt. Am Montag (22.11.) wurde in der Halle ein Wasserschaden gemeldet. Die Handballer des ATV Dorstfeld müssen Training und Spiele deswegen vorerst in andere Hallen verlegen. Sie weichen unter anderem in die Gartenstadt und nach Lütgendortmund aus.

Der Sportunterricht der Martin-Luther-King-Gesamtschule fällt aber nicht aus. Das versichert Schulleiterin Jutta Espe am Mittwoch (24.11.). „Wir haben hier eine Dreifachsporthalle und können den mittleren Teil zum Glück trotz des Schadens nutzen“, sagt sie.

Fine-Frau-Grundschule hilft aus

Während der Corona-Zeit seien sowieso nie alle drei Hallenteile gleichzeitig besetzt. „Maximal zwei Lerngruppen haben parallel Sportunterricht“, so Espe. Die Klasse, die nicht im mittleren Hallenbereich unterkommt, kann bis Jahresende in die Gymnastikhalle der Fine-Frau-Grundschule nebenan ausweichen. Die grenzt direkt an die Gesamtschul-Sporthalle, ist aber von dem Wasserschaden verschont geblieben.

„Dadurch braucht kein Unterricht auszufallen“, sagt Espe. „Zum Glück, denn die Kinder brauchen ihre Bewegung.“ Trotzdem hoffe sie, dass der Schaden behoben ist, wenn die Schule nach den Weihnachtsferien wieder losgeht.

Über die Autorin
1997 in Dortmund geboren. Dort seit 2017 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz. Habe die Stadt dabei neu kennen und lieben gelernt. Mag die großen und kleinen Geschichten um mich herum, Bücher, schreiben und fotografieren.
Zur Autorenseite
Rebekka Antonia Wölky

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.