Feuer in Mehrfamilienhaus

Dramatischer Einsatz: Feuerwehr Dortmund rettet Vater und Kind

Rettungsdienst und Feuerwehr haben einen Mann und einem Kleinkind in Dortmund vermutlich das Leben gerettet. Beide hatten ein Feuer nicht bemerkt.
Nur mit Atemschutz konnte die Feuerwehr eine verrauchte Wohnung in Dortmund Mengede betreten, um die Bewohner zu retten. © Feuerwehr Dortmund (Symbolbild)

Die Feuerwehr hat offenbar Schlimmeres verhindert, als sie am Donnerstag (5.8.) zu einem Einsatz im Dortmunder Westen ausrückte. In einem Mehrfamilienhaus in Dortmund-Bodelschwingh brannte es in der Küche einer Wohnung im zweiten Stock. Die Bewohner hatten die starke Rauchentwicklung nicht bemerkt, heißt es von der Feuerwehr.

Um 19.17 Uhr wurde die Feuerwehr dem Bericht zufolge in die Schloßstraße gerufen. Sie rückte mit 18 Einsatzkräften inklusive Rettungsdienst aus. „Schnell“ habe man sich Zutritt zur verrauchten Wohnung verschaffen können, wo sie einen Vater mit seinem 2-jährigen Sohn vorfanden.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Die mit Atemschutz ausgestatteten Feuerwehrleute retteten die beiden aus der verrauchten Wohnung. Der Rettungsdienst untersuchte Mann und Kind. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung fuhr ein Krankenwagen sie sofort ins Krankenhaus.

An der Wohnung sei nur ein geringer Sachschaden entstanden. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.