Caro Groborz (r.) und Mel Draeger warten sehnsüchtig darauf, dass sie ihre vegane Make-up-Schule wieder öffnen dürfen. Das Foto entstand vor dem Lockdown.
Caro Groborz (r.) und Mel Draeger warten sehnsüchtig darauf, dass sie ihre vegane Make-up-Schule wieder öffnen dürfen. Das Foto entstand vor dem Lockdown. © Beate Dönnewald (Archiv)
Coronavirus

Eigene Make-up-Schule dicht: Unternehmerin putzt bald im Altenheim

Wegen des Lockdowns musste eine neue Make-up-Schule in Dortmund nach nur drei Wochen wieder schließen. Um Hartz IV zu entkommen, hält sich eine der Make-up-Artists nun mit Putz-Jobs über Wasser.

Der Anfang war mehr als vielversprechend: Kaum hatten Caro Groborz und Mel Draeger Mitte Oktober 2020 die erste vegane Make-up-Schule Deutschlands in Dortmund-Dorstfeld eröffnet, konnten sie sich auch schon über die ersten Anmeldungen freuen – sowohl für die Vollzeit-Kurse als auch die Workshops.

Stadt lehnt Antrag auf Wiedereröffnung ab

38-Jährige lebt ausschließlich von Ersparnissen

„Lockdown bis Ostern“

Erste Workshops im März

Über die Autorin
Redakteurin
1968 geboren und seit über 20 Jahren Redakteurin bei Lensing Media. Zuständig für den Dortmunder Westen mit seinen Stadtbezirken Lütgendortmund, Mengede und Huckarde sowie für die Stadt Castrop-Rauxel.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.