Neues Restaurant

Ein paar Meter weitergezogen: Pizzeria startet neu mit großer Küche

Seit ein paar Tagen glänzt der neue Schriftzug „Pizzeria Cucci“ an der Ecke der Kirchlinder Kreuzung. In der neuen Pizzeria treffen die Kunden des Stadtteils eine alte Bekannte.

Die klassische Dorf-Kneipe „Kirchlinder Eck“ hatte sich als Dart-Gaststätte gerade einen Namen gemacht, da schlug die Corona-Krise zu. Ein Jahr lang stand das Kirchlinder Eck leer. Seit einer Woche tut sich dort wieder etwas.

Es ist besonders auffällig: An der nicht mehr so taufrischen Fassade am Bärenbruch 140 prangt seit ein paar Tagen das nagelneu glänzende Schild „Pizzeria Cucci“ (gesprochen kuki).

Nur ein paar Meter weitergezogen

Hinter dieser neuen Pizzeria steht eine alte Bekannte. Monique Kumar und ihr Ehemann sind ein paar Hausnummern weitergezogen in die mit rund 200 Quadratmetern wesentlich größeren Räume.

„Wir waren drei Jahre in Hausnummer 136, der Umzug war jetzt eine einmalige Gelegenheit“, berichtet Monique Kumar. Die alte Pizzeria hieß Vesuvio und ist dem Wirtepaar einfach zu eng geworden. „Das ist jetzt ein totaler Neuanfang für uns“, sagt Monique Kumar.

Noch kein Eröffnungstermin

Die Umbau-Arbeiten sind schon weit fortgeschritten, nur ein paar Elektro-Installationen fehlen noch. Der erste Eindruck der neuen Gastronomie bestätigt das, was Monique Kumar sagt: Das Wirtepaar hat sich etwas vorgenommen.

Hinter einem breiten Tresen steht der neue Pizza-Ofen. Durch eine Durchreiche erkennt man eine große Küche, ebenfalls mit neuen Geräten und Herden. Das sieht nicht nach Fastfood aus.

Das Nebenzimmer, Saal kann man es kaum nennen, in dem viele Jahre lang hochrangig Dart gespielt wurde, soll für Gesellschaften eingerichtet werde. Ein Eröffnungstermin stand am Donnerstag (9.9.) noch nicht fest.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Holger Bergmann