Kriminalität

Erneut bewaffneter Raubüberfall im Dortmunder Westen

In Dortmund hat schon wieder ein Räuber mit einer Waffe versucht, Beute zu machen: Wenige Stunden nach einer Tankstelle war eine Spielhalle das Ziel – allerdings mit ganz anderem Ausgang.
Erneut kam es am Dienstag zu einem bewaffneten Raubüberfall. Diesmal war das Ziel eine Spielhalle an einer vielbefahrenen Kreuzung. © Uwe von Schirp

Nur 14 Stunden nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle ist es am Dienstag (19.10.) im Dortmunder Westen zu einem weiteren Raub gekommen – nur gut zweieinhalb Kilometer entfernt.

Bei dem Überfall auf eine Spielhalle in Dortmund-Nette ging der noch unbekannte Täter allerdings leer aus, vermeldet die Polizei Dortmund. Und: „Verletzt wurde niemand.“

Vermutlich braune Augen hinter einer Clown-Maske

Nach ersten Erkenntnissen überfiel der Mann um 11.06 Uhr mit einer Schusswaffe in der Hand und einer Clown-Maske vor dem Gesicht eine Spielhalle an der Wiemerstraße. Eine bekannte Adresse: Über Jahrzehnte war hier das Domizil der legendären Diskothek Bonanza.

Als die 34-jährige Angestellte aus Dortmund am Dienstagvormittag dem Unbekannten die leere Kasse zeigte und auch Spielautomaten sich nicht öffnen ließen, türmte der Mann in Richtung Emscherallee.

Die Polizei sucht nun den mutmaßlichen Räuber. Er trug bei dem Überfall die Clown-Maske aus der Filmreihe „SAW“, eine schwarze Jogginghose mit Streifen an der Seite, eine schwarze Jacke und einen schwarzen Kapuzenpullover. Der Mann wirkte nach ersten Aussagen jugendlich und war rund 180 cm groß. Vermutlich hat er braune Augen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, sich auf der Kriminalwache in Dortmund unter Tel. (0231) 132-7441 zu melden.