Am 6. März brannte eine Garage in Dortmund-Oestrich nieder. Schwerer Rauch zog durch das benachbarte Haus an der Castroper Straße. 16 Bewohner musste die Feuerwehr aus dem Haus retten.
Am 6. März brannte eine Garage in Dortmund-Oestrich nieder. Schwerer Rauch zog durch das benachbarte Haus an der Castroper Straße. 16 Bewohner musste die Feuerwehr aus dem Haus retten. © Helmut Kaczmarek
Große Solidarität

Familie verlor ihr Zuhause: Fußballmannschaft sammelt für Teamkameraden

Die Garage brannte ab. Der Rauch verwüstete ein Haus, in dem 16 Menschen wohnten. Es ist unbewohnbar, zumindest auf mittlere Sicht. Nun gibt es eine Hilfsaktion, die einen Dortmunder Vororte eint.

Eike Sturmeit (24) war schockiert: „Kurz, nachdem ich den Artikel vom 6. März über den Garagenbrand in Oestrich gelesen hatte, musste ich feststellen: Einer der Betroffenen war ein Mitspieler aus meiner Fußballmannschaft.“ Anfang des Monats brannte es an der Castroper Straße im Dortmunder Vorort. Der Rauch, der entstand, beschädigte das Wohnhaus mehrerer Familien. Bis heute können sie dort nicht mehr wohnen. Vielleicht sogar nie wieder?

Wohnungsbrand in Oestrich

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.