In dem Haus an der Arthur-Beringer-Straße 4 in Huckarde bemerkten die Bewohner am Donnerstagmorgen Rauch in ihrem Treppenhaus.
In dem Haus an der Arthur-Beringer-Straße 4 in Huckarde bemerkten die Bewohner am Donnerstagmorgen Rauch in ihrem Treppenhaus. © Holger Bergmann
Feuerwehreinsatz

Feuerwehr-Einsatz in Huckarde – Gestank und Qualm alarmieren Nachbarn

Dichter Qualm und beißender Gestank in einem Haus. Zum Glück ohne Verletzte oder Sachschaden. Aus einem Feuerwehr-Einsatz in Huckarde kann man trotzdem eine ganz einfache Lehre ziehen.

Am Donnerstagmorgen (10.12.) gab es große Aufregung in Huckarde. Sirenen der Feuerwehr hallten durch die Straßen. Weil niemand wusste, was los war, entwickelten sich Gerüchte. „Es brennt in einem Altenheim“. „Es gibt ein Feuer in Oestrich“ – Die Falschnachrichten machten schneller die Runde als die Feuerwehr anrücken konnte. Zeitweise war am Donnerstagmorgen nicht mal klar, wie viele Brände es aktuell überhaupt gab. Viele Menschen machten sich Sorgen.

Gestank im Treppenhaus

Hitzestau unter der Decke

Feuer war schon gelöscht, als die Feuerwehr kam

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.